Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Schnelle Zusage aus Berlin: 450.000 Euro für Pfarrei St. Georg Amberg

 


Fast eine halbe Million Euro steht für die Sanierung der Pfarrkirche St. Georg in Amberg zur Verfügung. Diese erfreuliche Nachricht verkündete CSU-Bundestagsabgeordneter Alois Karl kurz vor Pfingsten.

Spendenübergabe Abge.AloisKarl
Bundestagsabgeordneter Alois Karl (links) hat es schriftlich: 450.000 Euro Sanierungshilfe kommen der Kirche St. Georg zugute. Sehr zur Freude von Kirchenpfleger Hans Paulus (Mitte) und Dekan Markus Brunner (rechts).
Bild: Williamson, Dagmar
von Dagmar WilliamsonProfil


Der Neumarkter CSU-Parlamentarier Alois Karl ist ein Unterstützer von Klostern und Kirchen. Seine Bemühungen dienten bereits unter anderem den Klosteranlagen Waldsassen und Michelfeld, aber auch der Basilika St. Martin. Letztere profitierte mit rund 160 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm zum Erhalt nationaler Kulturgüter. Jetzt überreichte Karl die offizielle Bestätigung auch an Dekan Markus Brunner und Kirchenpfleger Hans Paulus aus der Pfarrei St. Georg. Mit 450.000 Euro wird die 15 Millionen Euro teure Sanierung unterstützt.
"In unserer reichen Zeit", erklärte Alois Karl seine Motivation, "würden wir uns versündigen, wenn wir solche Kulturgüter dem Verfall preisgeben." Dekan Brunner hatte den Abgeordneten erst im vergangenen Monat um Hilfe gebeten und rechnete nicht mit einer zügigen positiven Antwort. Die in St. Georg aufgelisteten Schäden machen eine umfassende Sanierung innen und außen notwendig. Beginnend mit den Dächern, den Holzkonstruktionen, der Dachabdeckung und der Dachentwässerung. St. Georg, die älteste Pfarrkirche Ambergs, wie Dekan Brunner betonte, ist von hohem denkmalschützerischem Wert. Der Baubeginn auf den Überresten der Vorläuferkirchen war 1359, fertig wurde das Gotteshaus im Jahre 1407. In der Barockzeit wurde die dreischiffige gotische Rundpfeilerbasilika hochwertig künstlerisch ausgestaltet. Im Oberpfälzer Kontext der Kirchenbauten hat das markante Bauwerk bayernweit kunsthistorische Bedeutung.