Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

St. Georg verabschiedet neun und begrüßt vier Ministranten

 

Pfr.Br.m.neuerStola inSt

 Die Ministranten (vorne, von links) Markus Füger, Lena Eichinger, Michael Dürr, Maximilian Pirschel und Maximilian Krauß

wurden nach bis zu 17 Jahren im Altardienst in St. Georg bei einem festlichen Gottesdienst von Kaplan Florian Rein (hinten) verabschiedet.

 

Trotz erschwerter Bedingungen durch Corona mit vielen Einschränkungen ist Ministrieren seitens der Diözese erlaubt und von den Pfarreien erwünscht, heißt es. Groß ist die Freude in der Pfarrei St. Georg, dass sich vier letztjährige Kommunionkinder für den Altardienst entschieden haben. Neun Minis, die zwischen vier und 17 Jahren treu und pflichtbewusst ihren Altardienst geleistet haben, wurden verabschiedet. Bei einem Gottesdienst nahm Kaplan Florian Rein die vier neuen Ministrantinnen Eva Bachmann, Sophia Bachmann, Viktoria Fischer und Lena Oberhüttinger auf. „Ohne Ministranten wären diese kirchlichen Feiern eine traurige und weniger festliche Veranstaltung“, betonte Kaplan Rein. Neben Aufnahmen gab es auch Verabschiedungen von neun Ministranten mit Michael Dürr, Lena Eichinger, Luca Fischer, Markus Füger, Elisabeth Hauda, Maximilian Krauß, Maximilian Pirschel, Jonas Renner und Moritz Seibold. Er zollte den scheidenden Ministranten Dank und Anerkennung für ihren jahrelangen Altardienst und machte darauf aufmerksam, dass sich auch viel im Hintergrund ihres Dienstes abspiele, zu dem auch die Sternsingeraktion zähle. Oberministrantin Annika Lehnert hielt die Laudatio für die scheidenden Minis. Einen besonderen Dank richtete sie an Maximilian Pirschel, der sich bei den Hüttenaufenthalten und Zeltlagern stets als geschickter Handwerker und Koch erwiesen habe. Annika Lehnert bekommt als Oberministrantin in Zukunft Unterstützung durch Isabella Lay, hieß es aus der Pfarrei St. Georg.

 

Bericht und Foto: Adele Schütz