Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Firmung 2016 in St.Georg


az0706 firmunggeorg5Amberg. (ads) Am ersten gemeinsamen Firmtag aller Amberger Pfarreien empfingen auch in der Stadtpfarrkirche St. Georg 60 junge Christen, davon 28 aus der Pfarrei St. Georg und 32 aus der Pfarrei St. Michael, das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Dr. Josef Graf. Unter dem großen Thema „Damit der Funke überspringt“ wurden die Firmbewerber in den letzten Monaten intensiv auf das Sakrament der Firmung vorbereitet. In der Pfarrei St. Georg standen für die Firmvorbereitung unter der Leitung von Gemeindereferentin Gabriele Papp und Kaplan Reinhold Aigner neben Firmunterricht, Glaubensgesprächen und Firmnachmittag soziale Aktionen wie beispielsweise Eine-Welt-Waren Verkauf und Besuche im Seniorenheim und im Krankenhaus an. In sechs Monaten nach der Firmung ist ein erneutes Treffen mit den jungen Christen geplant.

In der Pfarrei St. Michael oblag die Firmvorbereitung Gemeindereferent Andreas Scheidler, der neben dem Firmunterricht und zwei Firmtagen mit den Firmbewerbern das Projekt „Nimm eins mehr“ zugunsten der Amberger Tafel realisierte, ein Seniorenheim besuchte, um mit den Bewohnern zu kochen und Brettspiele zu spielen sowie den Krankenhausbesuchsdienst zu übernehmen. Die Vorbereitung stand unter dem Ziel, dass die Jugendlichen Kirche außerhalb des Gottesdienstes und der Pfarrgemeinde kennen lernten. Am 24. Juli steht für die Firmlinge eine Radtour nach Ensdorf an, wo eine Dankandacht geplant ist und eine leibliche Stärkung auf der Kirwa. Bei der Festmesse in der Georgskirche war es Weihbischof Dr. Graf wichtig, den Firmlingen bewusst zu machen, dass der Hl. Geist mit seinen sieben Gaben das größte Geschenk für unser Leben sei: „Jesus gibt uns mit dem Hl. Geist sein Innerstes, er gibt sich uns selbst und schenkt uns dadurch in einem unbegreiflichen Maß seine Lebenskraft“. Aus den Gaben des Geistes würde eine Aufgabe erwachsen, die darin bestehe, als für Jesus begeisterte Menschen aus dem Glauben heraus zu leben, betonte Dr. Josef Graf. Er spendete dann den 60 Jugendlichen das Sakrament der Firmung.