Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Neuaufnahme und Elternabend bei den Minis


ads minisSieben Neue waren es in diesem Jahr, die im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Georg in die Schar der Ministranten aufgenommen werden konnten. Dem Aufnahmegottesdienst schloss sich ein bunter Elternabend an, an dem die Minis ihren Gästen im proppevollen Pfarrsaal zeigten, dass das Ministrantendasein weit über den Dienst am Altar hinausgeht Beeindruckend war es schon, als zu dem Aufnahmegottesdienst der sieben neuen Ministranten rund weitere 50 Ministranten mit diesen in die Pfarrkirche einzogen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Mini-Band. Nach dem Evangelium haben die neuen Minis Lars van Brakel, Christoph Feuerer, Simone Krauß, Markus März, Johannes Rupprecht, Kevin Seibold und Lisa-Marie Suttner sieben Kerzen entzündet, für sieben Lichter, die sie selber sein wollen. Kaplan Reinhold Aigner verwies in seiner Predigt dazu auf die Worte Jesus: „Ihr seid das Licht der Welt. Euer Licht soll vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“

Er betonte, dass wenn die Ministranten ihren Dienst ordentlich und zuverlässig verrichten würden, die Gottesdienstbesucher merkten, dass hier etwas Besonderes geschehe: „Hier verbinden sich Himmel und Erde, denn Gott selber ist in der Feier der Eucharistie anwesend“. Er sprach mit den neuen Ministranten ein Gebet, um ihnen dann die Ministrantenplakette umzuhängen. Danach zogen die Neuen in den Altarraum und vergrößerten die Schar der Ministranten von St. Georg. Kaplan Aigner dankte den Gruppenleitern Kristina Weidlich, Andreas Füger und Sebastian Hüttner, die die neuen Ministranten vorbereitet hätten. Nach dem Gottesdienst hatten die Minis in den Pfarrsaal zum bunten Abend eingeladen, für den sie ein stolzes Programm auf die Beine gestellt hatten. Zuerst gab es mit einer Gulaschkanone deftige Zeltlagerkost, bei der der ein oder andere Gast gerne nachschöpfte. Eine unterhaltsame Dia-Show gab Einblick in die Freizeitaktivitäten der Minis, bei denen harmonische Gemeinschaft und fester Zusammenhalt an oberster Stelle stehen. Zum letzten Mal führten die Oberministranten Florian Füger und Johannes Ritz durch den Ministrantenelternabend, um danach verabschiedet zu werden. Die Gäste des Abends wurden nach der Vorstellung der neuen Minis mit einer „Schlumpfparade“, Sketchen, Musical und weiteren einfallsreichen Einlagen bestens unterhalten.