Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Patrozinium in Lengenloh


ads patroziniumlengenlohe1Lengenlohe. (ads) Bei herrlichem Wetter feierten die Lengenloher am Wochenende nach guter Tradition ihr Patroziniumsfest der Herz-Jesu-Kapelle mit Festmesse im Freien, die von der Blaskapelle Ammerthal musikalisch umrahmt wurde. Die weltliche Feier im idyllischen Michl-Garten schloss sich an. Die Bankreihen vor der Herz-Jesu-Kapelle im Michl-Garten waren zur Festmesse dicht besetzt, sodass Dekan Markus Brunner eine große Schar an Gläubigen begrüßen konnte. Er kündigte eine „Grüne Predigt“ an und gab den Leitspruch „Die Liebe zum Schöpfer bedingt die Liebe zur Schöpfung“ aus. Der Geistliche griff die Hochwasserkatastrophe auf, um gedankliche Impulse für ein Leben und den Umgang mit der Schöpfung zu geben: „Für einen Christen gehört es existentiell dazu, dass er sich als Teil der Schöpfung sieht und dementsprechend mit ihr umgeht“.

ads patroziniumlengenlohe2Dekan Brunner zitierte Papst Benedikt aus seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag: „Materie ist nicht Material für unser Machen, sondern die Erde trägt selbst ihre Würde in sich und wir müssen ihrer Weisung folgen. Wir müssen auf die Sprache der Natur hören und entsprechend antworten“. Der Mensch dürfe die Erde nicht ausbeuten, sondern müsse sie als Geschenk betrachten, das wir an die künftigen Generationen weiterreichen müssen, betonte Markus Brunner. Er legte den Gläubigen nahe, den Umgang mit der Natur und der Umwelt zu überdenken. „Der Mensch trägt als Krone der Schöpfung Verantwortung für einen schonenden Umgang mit ihr und so bedingt die Liebe zum Schöpfer die Liebe zur Schöpfung“, machte der Geistliche abschließend bewusst. Nach der geistlichen Stärkung ließen sich die Gläubigen gern zur leiblichen Stärkung im idyllischen Michl-Garten einladen.