Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Marianische Männerkongregation (MMC) übergibt großzügige Spende



Amberg. (ads) Für freudige Überraschung sorgte dieser Tage die Marianische Männerkongregation (MMC) von Amberg mit einer großzügigen Spende in Höhe von 5000 Euro für die Sanierung der Friedhofskirche St. Katharina. „Die Spende kommt den Bürgern von ganz Amberg zugute“, betont der Präfekt der MMC Michael Koller.

Die Begrüßung zur Spendenübergabe vor der derzeit eingerüsteten Friedhofskirche St. Katharina übernahm der Präfekt der Marianischen Männerkongregation Michael Koller. Er ließ wissen, dass das Konzilium der Marianischen Männerkongregation sich für eine Spende in der beachtlichen Höhe von 5000 Euro zugunsten der Sanierung der Friedhofskirche als Mammutprojekt für die Pfarrei St. Georg entschieden habe, da diese letztendlich allen Amberger Bürgern zugute käme. Denn St. Katharina diene laut Koller nicht nur der Pfarrei St. Georg für die Requien für ihre Verstorbenen und deren anschließender Bestattung auf dem angrenzenden Friedhof, sondern allen Pfarreien der Stadt. Demnach würden alle Amberger Bürger auch voller Erwartung dem Abschluss der Sanierung von St. Katharina entgegensehen. Die Spende entspreche auch einem der Zwecke der Marianischen Männerkongregation, Projekte zum Gemeinwohl zu unterstützen. Die derzeit eingerüstete Friedhofskirche verglich Koller mit einem Kunstobjekt von Christo und war sich sicher, dass unter der Plane nach der Sanierung ein Schmuckstück an Friedhofskirche erscheine. Dekan Markus Brunner stellte in Aussicht, dass das Gerüst um die Katharinenkirche in rund sechs Wochen abgebaut werden könnte, wenn die Außensanierung und damit der erste Bauabschnitt der Sanierung der Kirche abgeschlossen sei. Die Innensanierung als zweiter Bauabschnitt beginne im nächsten Jahr im Frühjahr und werde im Sommer/Herbst 2018 abgeschlossen sein. Dekan Brunner weiß um die Bedeutung der Friedhofskirche für alle Amberger Pfarreien zum Abhalten der Requien zu den Bestattungen auf dem Friedhof, er weiß aber auch deren Bedeutung für die Amberger Bürger als Ort des Gebets, des Trostes und der Zuflucht. Er bedankte sich bei Präfekt Koller für die großzügige Spende für das finanzielle Großprojekt, das mit insgesamt für Innen- und Außensanierung mit 2 Millionen Euro zu Buche schlage. Dekan Brunner freute sich aber auch, dass die Spendenbereitschaft aus allen Amberger Pfarreien noch immer sehr groß sei.

MMC Katharina