Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

MMC verzeichnet sechs Neuaufnahmen zum Hochfest




MMC verzeichnet sechs Neuaufnahmen zum Hochfest
Amberg. (ads) Zum 393. Mal setzte die Marianische Männer-Congregation Amberg am 4. Fastensonntag ihre jahrhundertelange Tradition fort und feierte in der Georgskirche einen Tag lang ihr Hochfest. Als Zelebrant und Festprediger war heuer Weihbischof Reinhard Pappenberger aus Regensburg angereist.
Viele Sodalen, teils im stattlichen Alter, besuchten vormittags die Festmesse für alle verstorbenen und lebenden Mitglieder der Marianischen Männer-Congregation als Auftakt des Hochfestes in der Georgskirche. Die Fahnenabordnungen der MMC aus den umliegenden Ortschaften zogen vor Weihbischof Reinhard Pappenbeger und den Mitzelebranten in die voll besetzte Georgskirche unter festlicher musikalischer Umrahmung durch die Chorgemeinschaft St. Georg ein. Die Begrüßung übernahm Dekan Markus Brunner als Hausherr. Er erinnerte, dass der Weihbischof heuer zum Abschluss der Sanierungsarbeiten der Friedhofskirche St. Katharina erneut nach Amberg komme. Dieser meinte, dass ihn Amberg und seine Orte sehr vertraut seien und ergänzte, dass er sogar ein drittes Mal heuer zur Firmung noch in Amberg sei und ein viertes Mal zum Bergfest. In seiner Predigt deutete der Weihbischof das Evangelium des barmherzigen Vaters am Tag des Hochfestes der Marianischen Männer-Congregation als folgenden Aufruf: „Kehrt Heim zum Vater, kommt zu seinem Mahl“.
Vor dem Festkonvent beteten die Sodalen den Rosenkranz, zeitgleich konnten sich interessierte Männer in der Sakristei neu in die Congregation aufnehmen lassen. Dies taten heuer erfreulicherweise wieder sechs Männer aus Amberg und Trisching-Schmidgaden. Den Festkonvent feierte dann Dekan Markus Brunner mit den Sodalen. Wie alle Jahre konnten eine ganze Reihe Sodalen für ihre Treue zur Marianischen Männer-Congregation ab 25 Jahr geehrt werden. Für 70 Jahre Treue zur Congregation erhielt Franz Schaller aus Köfering die Jubiläumsnadel, Josef Pröls aus Trisching und Josef Dotzler aus Ebersbach für 75 Jahre, Karl Kugler aus Freihung und Martin Ringer aus Gressenwöhr für jeweils 76 Jahre sowie Josef Precht aus Gressenwöhr und Martin Stauber aus Rauschendorf für jeweils 77 Jahre. Im Anschluss erfolgten die Neuaufnahmen bei der Marianischen Männer-Congregation von Johannes Spindler, Timo Doleschal, Gerhard Meier, Korad Praller, Oliver Weiß und Nico Harrer. Den feierlichen Neuaufnahmen schloss sich die Prozession durch die obere Altstadt an, dessen Route durch die Baumaßnahmen am Maxplatz geändert werden mussten. Zum Abschluss des Festkonvents spendete Dekan Markus Brunner den Segen. Die musikalische Gestaltung des Festkonvents übernahm nach gutem Brauch die Musikkapelle Ursensollen.
  
Bericht und Foto: Adele Schütz