Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Kirchkaffee spendet


az0904 kirchcaféAmberg. (ads) „Kaffeegenuss für einen guten Zweck“, war der Grundgedanke von einigen findigen Mitgliedern der Pfarrfamilie St. Georg, die daraufhin das Kirchcafé in das Leben riefen. Seit nun sieben Jahren bewirtet das Kirchcafé-Team regelmäßig einmal im Monat die Kirchgänger in St. Georg an einem Sonntagvormittag mit einem Haferl Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für eine Spende. Bereits zum vierten Mal war nun eine Summe von 1000 Euro zusammengekommen, die für einen guten Zweck in die Region flossen. Nachdem die ersten beiden Spenden an den Förderverein Klinik für Kinder & Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg (FLIKA) gingen , wurde bereits nun zum zweiten Mal das Kinder-Palliativ-Team Ostbayern ebenfalls am Klinikum Amberg mit der Spende von 1000 Euro bedacht.

Weiterlesen: Kirchkaffee spendet

Förderverein GeorgsOrgel tagt


az1804 georgsorgelAmberg. (ads) Nach vierjähriger Amtszeit standen beim Förderverein „Georgsorgel“ für die Pfarrkirche St. Georg in Amberg die Neuwahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Der bisherige Vorsitzende Hans Paulus wurde in seinem Amt bestätigt, neu steht ihm Adolf Strobl als Stellvertreter zur Seite, der bisher das Amt des Kassiers bekleidete. Nach der Begrüßung blickte Hans Paulus auf das vergangene Jahr zurück, das gut gefüllt war mit Aktionen und Veranstaltungen zugunsten der Georgsorgel. Neben einem Preisschafkopf und einem Irischen Abend zählte er das Weihnachtskonzert der Regensburger Domspatzen als absolute Höhepunkte im Veranstaltungskalender des Fördervereins. „Alle Aktivitäten brachten einen ansehnlichen Geldbetrag in die Kasse“, machte der Vorsitzende Paulus bewusst. Diese bestätigte auch Kassier Adolf Strobl, der in seinem Bericht mit erfreulichen Zahlen aufwartete. Sein Kommentar zum Kassenstand des Fördervereins: „Dem Ziel, einen erheblichen Eigenbeitrag für die Realisierung des Orgelprojektes zu generieren, ist man in den letzten vier Jahren einen großen Schritt näher gekommen“.

Weiterlesen: Förderverein GeorgsOrgel tagt

Mesnerin geht in Ruhestand


az0604 mesnerinAmberg. (ads) Knapp 25 Jahre seit 1992 hat Maria Götz zuverlässig und gewissenhaft den Mesnerdienst in der Kirche St. Barbara in Luitpoldhöhe verrichtet. Dabei hat sie dieses Ehrenamt von ihrem Mann übernommen, den sie zuvor viele Jahre in der Verrichtung seiner Arbeit in St. Barbara unterstützt hatte. Dekan Pfarrer Markus Brunner verabschiedete Maria Götz am Wochenende beim Gottesdienst und zollte ihr Dank und Anerkennung für ihre große Hingabe und ihren Eifer bei der Verrichtung des Mesnerdienstes. „Maria Götz kümmerte sich auf unterschiedliche Weise darum, dass die Kirche stets ein würdiger Raum für die Gottesdienste war“, betonte Dekan Brunner. In der Sakristei hätte sich nach seinen Aussagen das Seelsorgeteam darauf verlassen können, dass zu den Messen alles gut vorbereitet und geordnet war.

Weiterlesen: Mesnerin geht in Ruhestand

Fußwaschung am Gründonnerstag


az2203fuß bild7Die Apostel aus der 3. Klasse

Am Dreikönigstag mimte Jakob schon den Melchior. Deswegen schafft er den Jünger Jesu bestimmt mit links. Als solcher lässt sich der Neunjährige heute Abend von Dekan Markus Brunner die Füße waschen. Ein Akt der Demut –wie gemacht für Lausbuben

"Wenn ihr mich ärgern wollt, dann wascht ihr vorher eure Füße nicht", sagt Pfarrer Markus Brunner bei der Generalprobe. Mit einem Augenzwinkern, versteht sich. Die Buben in der ersten Reihe lassen sich da nicht zweimal bitten. "Dann rennen wir beim Ehbauer extra nochmal durch den Mist", sagt einer. Auch er gehört zu den zwölf Aposteln, denen der Dekan heute Abend in der Georgskirche die Füße wäscht.

Weiterlesen: Fußwaschung am Gründonnerstag

390. Hauptfest der MMC


az1003 mmc2Amberg. (ads) Auch das 390. Hauptfest beging die Marianische Männercongregation in diesem Jahr nach guter Tradition mit einem morgendlichen Festgottesdienst für alle lebenden und verstorbenen Sodalen mit den Fahnenabordnungen der Congragationen aus den Pfarreien der Stadt Amberg und des Landkreises in der gut besetzten Pfarrkirche St. Georg. Weihbischof Dr. Josef Graf zelebrierte den Gottesdienst und hielt eine beeindruckende Predigt. Die gebührende musikalische Umrahmung übernahm die Chorgemeinschaft St. Georg. Nachmittags stand der Festkonvent mit Prozession durch die obere Stadt an, zu dem Weihbischof Dr. Graf ebenfalls die Ansprache hielt. Die musikalische Gestaltung des nachmittäglichen Festkonvents oblag in gewohnter Weise der Musikkapelle Ursensollen. Höhepunkte des Konvents waren sicherlich die Neuaufnahmen von elf neuen Sodalen aus den Pfarreien der Stadt Amberg und des gesamten Landkreises, darunter viele junge Sodalen, und die Ehrung der Jubilare für 25-, 40-, 50-, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft bei der Congregation. Präfekt der MMC Michael Koller, Bürgermeisterin Brigitte Netta und Weihbischof Dr. Josef Graf (v.l.) sowie Dekan Präses Markus Brunner (r.) gratulierten. Im Anschluss an den kirchlichen Teil ging es mit den geladenen Gästen zum gemütlichen Beisammensein zu Kaffee und Kuchen zum weltlichen Teil in einem hiesigen Amberger Café über, bei dem des 390-jährigen Bestehens der Congregation gedacht wurde.

Weiterlesen: 390. Hauptfest der MMC