Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Nachprimiz Dr. Thomas Hösl


ads nachprimiz1Amberg. (ads) „Mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht“. Diesen Vers aus dem Matthäusevangelium hat sich Dr. Thomas Hösl zum Primizspruch und damit zum Leitspruch für sein Wirken als Priester und Seelsorger gewählt. Als ehemaliger Praktikant der Pfarrei St. Georg feierte er mit den Georgianern seine Nachprimiz im Rahmen des Pfarrfestes. Dekan Markus Brunner konnte zum Festgottesdienst eine große Schar an Gläubigen im gut besetzten Kirchenschiff begrüßen. Er bezeichnete die Nachprimiz von Dr. Thomas Hösl als „kleines Erntedankfest“ der Pfarrei, in der er seine ersten Schritte als angehender Seelsorger und Priester gemacht hätte. Dekan Brunner betonte, dass der gute Besuch des Festgottesdienstes die Verbundenheit der Pfarrfamilie St. Georg mit ihren ehemaligen Praktikanten zeige.

Weiterlesen: Nachprimiz Dr. Thomas Hösl

Patrozinium in Lengenlohe


ads lengenlohe1Lengenlohe. (ads) Dem Regen zum Trotz stellten die Lengenloher Zelte auf und feierten ungetrübt nach guter Tradition ihr Patroziniumsfest der Herz-Jesu-Kapelle mit Festmesse unter dem Zeltdächern. Die gebührende musikalische Umrahmung übernahm in bewährter Weise die Blaskapelle Ammerthal. Die weltliche Feier im idyllischen Michl-Garten schloss sich an.

Dicht gedrängt saßen die Gläubigen auf den Bankreihen vor der Herz-Jesu-Kapelle im Michl-Garten unter den Zeltdächern, so dass Dekan Markus Brunner vom überdachten Freialtar aus trotz Regens eine große Schar an Gläubigen begrüßen konnte. In seiner Predigt zeigte der Geistliche anhand des Liedes „Auf zum Schwur mit Herz und Mund, hebt die Hand zum heilgen Bund!“ zunächst die Herkunft und Geschichte der Herz-Jesu-Verehrung auf. Er betonte: „In diesem Lied sind drei Sinne angesprochen, in denen die Liebe, die Gott uns gegeben hat, erkennbar wird: Herz, Mund, Hand.“ Das Herz an sich sei laut Dekan Brunner das Symbol dafür, dass Gott sich uns geoffenbart hat in seinem Sohn.

Weiterlesen: Patrozinium in Lengenlohe

MMC Amberg unter neuer Führung


ads mmc unter neuer fuehrungDreizehn Jahre hatte Artur Wiesnet das Ehrenamt des Präfekten der gesamten Marianischen Männerkongregation Amberg mit viel Herzblut und Engagement bekleidet, nun legte er im Beisein des Marianischen Rats aufgrund seines Alters und aus gesundheitlichen Gründen sein Ehrenamt nieder. Zum Dank für seinen Einsatz für die Marianische Männerkongregation Amberg wurde ihm der Titel Ehren-Präfekt verliehen.

Dekan und Stadtpfarrer der Pfarrei St. Georg Markus Brunner würdigte in seinem Amt als Zentralpräses der Marianischen Männer­kongregation in einer Laudatio die langjährige Amtszeit von Artur Wiesnet als Präfekt der gesamten Marianischen Männerkongregation. Er bestätigte Artur Wiesnet stets eine harmonische und zielgerichtete Arbeit. Dieser hätte nicht nur sämtliche Jahrestermine der Marianischen Männerkongregation Amberg wahrgenommen, sondern hätte auch bei verschiedenen Gelegenheiten die Filialen sowie die auswärtigen Konferenzen besucht. Zentralpräses Brunner betonte: „Artur Wiesnet diente der Sache vorbildlich, war fleißig und verlässlich und daher auch effektiv. Er gab der Männerkongregation ein Gesicht“. Zum Dank für seinen jahrelangen Ein satz für die Marianische Männerkongregation wurde dem scheidenden Präfekten der Titel Ehren-Präfekt verliehen. Dazu übereichten Stadtpfarrer Brunner und Präfekt Koller Artur Wiesnet eine Ehrenurkunde sowie als Geschenk eine geschnitzte Patrona Bavarie. Artur Wiesnet sprach nach kurzen Dankesworten noch einen Wunsch aus: „Möge das Rosenkranzgebet wieder mehr Gel tung finden“.

Weiterlesen: MMC Amberg unter neuer Führung

Konstituierende Sitzung der MMC Amberg


ads mmcDer Marianische Rat der gesamten Marianischen Männerkongregation von Amberg traf sich nach der Neuwahl des Zentralpräfekten Michael Koller und seines Stellvertreters Guardian des Franziskaner­klosters auf dem Mariahilfberg Pater Janusz Wrobel im März nun zu seiner konstituie­rende Sitzung im Pfarrzentrum der Pfarrei St. Georg. Nach der Begrüßung durch den neuen Zentralpräfekten Michael Koller wurde die Sitzung mit einem geistlichen Impuls durch Zentralpräses Markus Brunner eröffnet. Der Zentralpräfekt ließ blitzlichtartig das vergangene Jahr der Marianischen Männerkongregation Amberg Revue passieren. Neben dem alljährlichen Hauptfest mit Neuaufnahmen in Amberg am dritten Fastensonntag in der Georgskirche und in den Filialen Vilseck, Kohlberg, Freihung, Weiherhammer und Mantel hätten man wieder verschiedene Konventgottesdienste in Amberg, Kümmersbruck und Hohenkemnath gefeiert. Besten Zuspruch hätte erneut der traditionelle Einkehrtag in der Pfarrei St. Georg erfahren sowie die Männerwallfahrt zum Fahrenberg. Als beeindruckendes Erlebnis bezeichnete Koller die Teilnahme an der Marienweihe der bayerischen Diözesen auf dem Bogenberg und an der 450-Jahrfeier der MMC Bayern in München an der Mariensäule und in der St. Michaelskirche mit Kardinal Marx zusammen mit 2000 Sodalen.

Weiterlesen: Konstituierende Sitzung der MMC Amberg

Fahrt in die Türkei 2014


09.06.2014

1. Tag, Pfingstmontag, Anreise nach Istanbul

Flug von München nach Istanbul. Nach der Ankunft am Nachmittag begegnen wir bei einer kurzen Besichtigung zum ersten Mal dem besonderen Flair der Stadt auf zwei Kontinenten (2 Nächte).

Weiterlesen: Türkeifahrt