Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 23


 

pfarrbriefnr23 2016Nächstes „EMMAUS“-Treffen

EINANDER BEGEGNEN, ZUHÖREN UND MITEINANDER SPRECHEN
ZUSAMMEN  ZEIT VERBRINGEN,
LACHEN UND  DEN HORIZONT ERWEITERN
GEMEINSAM GLAUBEN ENTDECKEN,
FINDEN - ODER  WIEDERFINDEN!
FRAGEN ZU GOTT UND DER WELT STELLEN  
RUHE UND BESINNUNG ERFAHREN    
ESSEN UND TRINKEN IN GEMÜTLICHER, ENTSPANNTER RUNDE

Sie finden, das klingt interessant? Dann sind Sie herzlich ein­geladen zu interessanten Gesprächen, Gedanken­aus­tausch und einem offenen, ehrlichen Mitein­ander – das nächste Mal wieder am Mittwoch, 20. Juli, um 19.30 Uhr. Wir treffen uns bei Gemein­dereferentin Gabriele Papp (Malteserplatz 4) … und freuen uns über neue Gesichter!

Gottesdienst für unsere Kleinsten

Wir laden wieder alle Familien mit Kleinkindern und Babys herzlich ein, am Sonntag, den 24. Juli, um 10.30 Uhr in den Clubraum zu kommen. Gemeinsam werden wir eine span­nen­de Geschichte hören und erleben, wir werden tanzen, basteln und singen … Lass dich überraschen. Wir freuen uns wieder auf viele Kinder mit ihren Eltern!

Es geht in den Nordwesten Bayerns

Immer am 3. Sonntag im September begehen wir die Pfarr­fahrt. Heuer machen wir uns am 18. September nach Aschaf­fenburg auf. Detaillierte Informationen gibt es in ei­nem der nächsten Pfarrbriefe.

Initiative für St. Katharina

Es brodelt in der Bevölkerung. In vielen persönlichen Ge­sprächen kommt Unverständ­nis, Enttäuschung und Ärger zum Ausdruck, warum es in Gottes Namen mit der Reno­vie­rung unserer Friedhofskirche St. Katharina nicht voran geht. Pfarrei­übergreifend wird diese Thematik inzwischen von Gläubigen aus ganz Amberg aufgegriffen. Die Sa­che wird allmäh­lich zu einem „Thema“ für viele Menschen, die nicht mehr verstehen können, warum zum einen die Genehmigung der Bau­maßnahme so lange dauert und zum anderen eine saubere Innensanierung vorerst nicht gewährt bzw. auf die lange Bank geschoben werden soll. Wir teilen die Einschätzung der Leute vollkommen. Kir­chenverwaltung und Pfarrer von St. Georg können an die übergeordneten Ent­scheidungsträger nur immer wieder appellieren und auf die Brisanz hinweisen. Mehr liegt nicht in ihrer Macht. Leider! Tatsache ist aber, dass die Verantwortlichen in der Pfarrei hartnäckig an der Sache dran bleiben.

Der lesenswerte Artikel in der Amberger Zeitung vom 11. Juli war für engagierte Geor­gianer der Impuls, das Anliegen der Kirchenverwaltung St. Georg und der breiten Be­völkerung zu unterstützen. Mit Hilfe einer Unterschriftenaktion soll die Diözesanlei­tung darauf aufmerksam gemacht werden, welch gehobenen Stellenwert die Kathari­nenkirche für uns Amberger besitzt und dass die Stimme des gläubigen Volkes („vox populi“) gehört und bitte berücksichtigt werden sollte.

Die Unterschriftenlisten liegen bis Sonntag, den 31. Juli, in den Kirchen und im Pfarrbü­ro auf. Sie sollen gesammelt der Diöze­sanleitung als Ausdruck des gemeinsamen Wil­lens, unsere geschätzte Katharinenkirche bald und komplett zu reno­vieren, überreicht werden. Nachfolgend noch der Link zum erwähnten Bericht in der Amberger Zeitung:

Renovierung der Katharinenfriedhofskirche