Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 44


Ministrantenproben für die Festgottesdienste an Weihnachten, Kinderchristmette, Am Heiligen Abend in der Familie beten, Sternsingeraktion 2014 - Kinder sammeln für Kinder, Haussegnung an Dreikönig, Nächstes Treffen des Krankenhausbesuchsdienstes, Pilger- und Studienfahrt in die Türkei, „Freude schenken“ – Weihnachtspäckenaktion des Frauenbundes, Pfarrbüro geschlossen, Bitte beachten, Musica sacra - Musikalische Gestaltung der Gottesdienste, Meine Stimme. Für Gott und die Welt - Pfarrgemeinderatswahl 2014

Ministrantenproben für die Festgottesdienste an Weihnachten

Ministranten, die sich zu den Diensten am Heiligen Abend (Christmette) und am 1. Weihnachtsfeiertag (Festmesse) eingetragen haben sowie alle weiteren Ministran­ten, die zusätzlich ministrieren möchten, nehmen bitte an folgenden Proben teil:

24.12. – 10.00 Uhr: Probe für die Christmette um 22.00 Uhr

24.12. – 11.00 Uhr: Probe für den Festgottesdienst am 25.12. um 17.00 Uhr

Kinderchristmette

Am Heiligen Abend findet für unsere kleinen Kirchenbesucher um 16.00 Uhr wieder eine Kinderchristmette statt. Der Wortgottesdienst mit Krippenspiel wurde mit 18 fleißigen Kindern unter Mitwirkung von Gemeindereferentin Hausner zusammen mit Organist Andreas Feyrer und Sarah Weidlich einstudiert. Allen mitwirkenden Kindern sei ein herzliches Vergelt's Gott gesagt.

Am Heiligen Abend in der Familie beten

Wenn die Familie als Ganze den Sonntagsgottesdienst besucht, ist das ein schöner, mittlerweile selten gewordener Ausdruck dessen, dass der Glaube im buchstäbli­chen Sinn sein Zuhause hat. Es ist wirklich imposant, dass das in unserer Pfarrei kein Einzelfall ist. Für viele auch junge Familien gehört die Messfeier am Sonntag ganz selbstverständlich zum gemeinschaftlichen Leben dazu.

Sinnvoll wäre es, wenn wir dies daheim ebenfalls pflegen würden; gerade an Weihnachten. Wenn wir als Hauskirche miteinander beten und singen, bekommen Glau­be und Familienleben eine besondere Note. Der Hausgottesdienst am Heiligen Abend möchte dazu ermuntern. Er steht unter dem Motto Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht! Die Texte sind im Faltblatt enthalten, das für den Hausgot­tesdienst am ersten Montag in der Adventszeit dem entsprechenden Pfarrbrief bei­gelegt wurde. Weitere Exemplare liegen an den Schriftenständen auf.

Sternsingeraktion 2014 - Kinder sammeln für Kinder

„Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ Unter diesem Motto werden in der Abendmesse an Neujahr (Mittwoch, den 1. Janu­ar, 17.00 Uhr) die Sternsinger offiziell ausgesandt, um als Heilige Drei Könige ver­kleidet am Donnerstag, 2. Januar, und Freitag, 3. Januar, Geld für hilfsbedürftige Kin­der zu sammeln und den Segen Gottes für das neue Jahr zu überbringen. Wir dan­ken den Kindern und Jugendlichen, die für den guten Zweck einen Tag ihrer Ferien opfern. Dank gilt auch allen, die die Sternsingeraktion mit ihrer Gabe unterstützen.

Haussegnung an Dreikönig

Die Segnung am Hochfest Epiphanias – Hl. Dreikönig soll sichtbar machen, dass die Menschwerdung Jesu in den Alltag hineinwirkt. Nach altem Brauch werden dazu die Häuser und Wohnungen ge­segnet. Dabei wird mit Kreide über den Türsturz der Segens­spruch 20 * C + M + B * 14 gezeichnet. CMB deutet man gemein­hin als die Anfangsbuchstaben der Namen der heiligen drei Köni­ge Caspar, Melchior und Balthasar. Eine andere Deutung greift den lateinischen Segenswunsch auf: Christus Mansionem Benedi­cat – Christus segne dieses Haus.

Zur Haus- bzw. Wohnungssegnung ziehen wir betend und mit brennendem Weih­rauch durch die Räume. Der emporsteigende Weihrauch ist Zeichen des Gebetes und der festlichen Freude.

Päckchen mit Kohle, Weihrauch und Kreide werden zu den Gottesdiensten am Mon­tag, den 6. Januar (einschließlich Vorabendmesse), zum Preis von 1,75 € angeboten.

Nächstes Treffen des Krankenhausbesuchsdienstes

Am Dienstag, den 7. Januar, kommt der Krankenhausbesuchsdienst um 17.00 Uhr im Besprechungszimmer des Pfarrbüros zusammen.

Pilger- und Studienfahrt in die Türkei

Alle zwei Jahre unternimmt die Pfarrei St. Georg eine größere Reise. Im kommenden Jahr ist es wieder so weit. Von Pfingstmontag, 9. Juni, bis Dienstag, 17. Juni 2014, fahren wir in die Türkei. Neun Tage folgen wir den Spuren des Apostels Paulus. Wer Interesse hat, sollte sich diese Tage schon mal vormerken.

Die Organisation und Durchführung der Fahrt liegt in den Händen des Bayerischen Pilgerbüros. Da dadurch eine bewährte Begleitung gewährleistet ist, braucht es vor­ab keine eigene Informationsveranstaltung. In einem der kommenden Pfarrbriefe werden wir über die Anmeldemodalitäten, den Fahrpreis und das genaue Pro­gramm informiert.

„Freude schenken“ – Weihnachtspäckenaktion des Frauenbundes

Die Bitte unseres Katholischen Frauenbundes, hilfsbedürftige Familien und allein­stehende Menschen zu unterstützen, stieß auch dieses Jahr auf eine beachtliche Re­sonanz. Rund 100 Päckchen wurden im Pfarrbüro abgegeben, darüber hinaus 540 € an Geldspenden!

Vergelt’s Gott allen, die mit ihrer Gabe einem Unbekannten eine Freude bereitet ha­ben. Nur schade, dass wir nicht die dankbaren Gesichter der gerührten Menschen sehen können. Aber wir können uns auch so vorstellen, welche eine Freude jemand darüber empfindet, wenn ein anderer an ihn denkt. So wird derjenige, der gibt, selbst zum Empfangenden, weil er weiß, dass er dem Auftrag zur Nächstenliebe in besonderer Weise nachkommt.

Pfarrbüro geschlossen

Aufgrund notwendiger Abschlussarbeiten ist das Stadtpfarramt in der Woche vom 23. bis 27. Dezember geschlossen. Wir bitten um Ihr Entgegenkommen.

Bitte beachten

Der Weihnachtspfarrbrief umfasst den Zeitraum von drei Wochen. Die nächste Aus­gabe erscheint zum Fest Taufe des Herrn am Sonntag, den 12. Januar 2014.

Musica sacra - Musikalische Gestaltung der Gottesdienste

Dienstag, 24. Dezember – Heiliger Abend

21.30 Uhr Weihnachtsmusik zur Einstimmung auf die Christmette

22.00 Uhr Christmette

Werke von César Franck, W.A. Mozart, J.S. Bach

Sopran: Johanna Dobmeier, Carolin Feyrer, Violine: Antonia Feyrer,

Orgel: Andreas Feyrer

Mittwoch, 25. Dezember, 17.00 Uhr – Festmesse am 1. Weihnachtstag

Spatzenmesse von W.A. Mozart, KV 220, Transeamus von Joseph Schnabel

Chorgemeinschaft St. Georg, Sopran: Manuela Spitzkopf, Alt: Carolin Feyrer, Bass: Thomas Brunner, Violinen: Katrin Klose, Antonia Feyrer, Violoncello: Julia Rosemann, Kontrabass: Michael Karg, Orgel: Thomas Falk, Thomas Brunner, Andreas Feyrer

Montag, 6. Januar, 17.00 Uhr – Abendmesse an Dreikönig

Christmas Carols, bearbeitet von John Rutter und David Willcocks

Chor „Quintessenz” (Hirschau), Trompete: Sophia Hofmann, Orgel: Andreas Feyrer

Meine Stimme. Für Gott und die Welt - Pfarrgemeinderatswahl 2014

Anlässlich der am 16. Februar 2014 statt­findenden Pfarrgemeinderatswahl wollen wir Ihnen neben der Bitte, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, die Hin­tergründe der Arbeit des Pfarrgemeinde­rates St. Georg näherbringen. Neben Stadt­pfarrer, Kaplan, Diakon und Gemein­dereferentin bilden 14 ehrenamtliche, ge­wählte Mitglieder und ein Vertreter der Kirchenverwaltung dieses Organ, das alle vier Jahre neu gewählt wird. Es unterstützt den Pfarrer und seine Mitarbeiter/innen durch Ein­bringen von Vorschlägen, durch Beratung und Umsetzung von Beschlüs­sen in des­sen Leitungsamt und fördert durch aktive Mitarbeit die Seelsorgetätigkeit in der Pfarrei.

Im Bereich Jugend werden die Aktionen der drei Jugendverbände (Ministranten, PSG und DPSG) betreut und – zum Beispiel durch die Anschaffung eines neuen Zeltes für das Pfingstlager – unterstützt. Die Aus­schüsse Mission/Entwicklung/Frieden und Ehe/Familie/Liturgie kümmern sich um die Organisation und Vorbereitung von Got­tesdiensten, Vorträgen und anderen Ver­anstaltungen wie dem Kirchkaffee, Fas­tensuppenessen oder Kinderbibeltagen. Auf dem Gebiet Feste/Feiern/gesellschaftli­ches Leben gehören das Patrozinium, Fronleichnam, das Pfarrfest sowie das Bock­bierfest und der Pfarrfamilienabend zu den festen Bestandteilen der jährlichen Pla­nungen.

Aus diesen Veranstaltungen heraus erwachsen dem Pfarrgemeinderat die Möglich­keiten, zahlreiche Projekte auch finanziell unterstützen zu können. So konnten erst kürzlich 500 € für die Opfer der Naturkatastrophe auf den Philippinen gespendet werden. Auch in das Großprojekt „Orgelbau“ sind bereits Beträge geflossen. Weitere nennenswerte Beispiele sind die Anschaffung von Ministrantengewändern oder Tei­le der Ausstattung der sanierten Kindertagesstätte St. Georg und vieles mehr. Es wurde also viel erreicht in den vergangenen Jahren.

Zur Vorbereitung der Wahl wurde ordnungsgemäß ein Wahlausschuss gebildet, der sich aus Barbara Zunner, Sebastian Schindler und Stadtpfarrer Markus Brunner zu­sammensetzt. In den künftigen Pfarrgemeinderat St. Georg können 14 Mitglieder gewählt werden. Nachfolgend ein paar Informationen, die im Vorfeld der Wahl rele­vant sind Nähere Angaben folgen zu gegebener Zeit.

Wahlberechtigung und Wählbarkeit

Wahlberechtigt sind alle Katholiken der Pfarrei St. Georg, die am Wahltag (16. Fe­bruar 2014) das 14. Lebensjahr vollendet und ihren 1. Wohnsitz in der Pfarrei haben sowie sich nicht durch formalen Akt von der katholischen Kirche getrennt haben.

Wählbar ist, wer:

    • der katholischen Kirche angehört und sich nicht durch formalen Akt von ihr ge­trennt hat
    • die Firmung empfangen hat
    • wegen des Vorbildcharakters der Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat ein Le­bens- und Glaubenszeugnis in Einklang mit der katholischen Lehre und den Grundsätzen der katholischen Kirche führt (z. B. Sonntagsheiligung, kirchlich geschlossene Ehe etc.)
    • das 16. Lebensjahr vollendet hat
    • in der Pfarrei St. Georg seinen 1. Wohnsitz hat oder in ihr hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig ist
    • für keinen anderen Pfarrgemeinderat kandidiert

 

Einverständniserklärungen zur Aufstellung als Kandidat bei der Pfarrgemeinderats­wahl liegen im Pfarrbüro zur Abholung ab sofort bereit. Sie können bis Freitag, den 31. Januar 2014, dort eingereicht werden (bitte mit Passphoto).

Briefwahl

Nach Bekanntgabe der Kandidaten (Sonntag, 2. Februar) können von Montag, 3. Fe­bruar, bis Freitag, 14. Februar, Briefwahlunterlagen im Pfarrbüro abgeholt werden.


Den kompletten Pfarrbrief incl. Gottesdienstordnung im PDF-Format finden Sie pdf hier