Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 36


Heiligsprechung von Anna Schäffer – Feiern in Rom und Regensburg, Elternabend zur Firmung 2013, Gottesdienstteam kommt zusammen, Umstellung auf Winterzeit – Abendmessen eine Stunde früher, Sonntagabendmesse wieder in St. Georg, Eine- Welt- Waren- Verkauf, Anmeldung in den Kindergärten für das neue Kindergartenjahr 2013/2014, Frauenbund spendet für Orgel, Kirchenverwaltungswahl 2012, Kirchenmusik

Heiligsprechung von Anna Schäffer – Feiern in Rom und Regensburg

Am Sonntag, den 21. Oktober, spricht Papst Benedikt XVI. Anna Schäffer aus Min­delstetten in Rom heilig. Rund 2.000 Gläubige aus dem Bistum Regensburg pil­gern in die Heilige Stadt, um dieses Jahrtausendereignis live mitzufeiern. Allen Gläubigen, denen es nicht möglich ist, an der Pilgerreise teilzunehmen, bietet sich aber dennoch eine gute Möglichkeit, von zu Hause aus die Feierlichkeiten mitzuerleben: Das Bayerische Fernsehen überträgt am Sonntag, den 21. Ok­tober, die Heiligsprechung von 9.15 - 12.25 Uhr im dritten Programm.

Und eine Woche später, am Sonntag, den 28. Oktober, ist in Regensburg eine große Dankesfeier zur Heiligsprechung geplant. Ab 13.00 Uhr ist Vor­programm im Dom St. Peter und um 14.00 Uhr ein feierlicher Gottes­dienst. Anschließend besteht die Gelegenheit, den Reliquienschrein in der Kathedrale zu verehren. Auf dem Domplatz gibt es für die Mitfeiernden Kaffee und Gebäck. Wie wär’s? Man könnte doch einen schönen Ausflug nach Regensburg planen und mit der Dankesfeier in Verbindung bringen.

Elternabend zur Firmung 2013

Alle Eltern der Firmbewerber sind am Mittwoch, den 24. Oktober, um 19.30 Uhr zum Firmelternabend in den Pfarrsaal des Pfarrzentrums geladen.

Gottesdienstteam kommt zusammen

Zur Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes der künftigen Kommunkinder trifft sich das entsprechende Team am Donnerstag, den 25. Oktober, um 19.30 Uhr im Pfarrbüro.

Umstellung auf Winterzeit – Abendmessen eine Stunde früher

Mit der Umstellung auf die Winterzeit am Sonntag, den 28. Oktober, werden die Sonntagvorabendmesse am Samstag und die Abendmesse am Sonntag um eine Stunde früher auf 17.00 Uhr vorverlegt. Die Beichtgelegenheit am Samstag ist dann von 16.15 bis 16.45 Uhr. Der Rosenkranz wird um 16.25 Uhr gebetet. Die Werktagsmesse am Mittwoch findet bis zur Wiedereinführung der Sommerzeit um 17.00 Uhr statt. Das Allerheiligste ist bis 18.00 Uhr zur Anbetung ausgesetzt. Erstmals gilt diese Ordnung bereits am Samstag, den 27. Oktober.

Sonntagabendmesse wieder in St. Georg

Ab Sonntag, den 28. Oktober, feiern wir die Abendmesse bis Ende April nächsten Jahres wieder in der Stadtpfarrkirche, und zwar – wegen der Umstellung auf Win­terzeit – um 17.00 Uhr.

Eine- Welt- Waren- Verkauf

Zum Weltmissionssonntag am 28. Oktober werden vor und nach den Gottes­diensten (einschließlich Vorabendmesse) Waren aus dem „Eine-Welt-Laden“- Ver­kauf angeboten. Durch deren Verkauf erhalten Kleinbauern aus den Entwicklungslän­dern einen fairen Preis für ihre Erzeugnisse. Die Kollekte der Gottesdienste kommt zahl­reichen Projekten des kirchlichen Hilfswerkes Misso zu Gute.

Anmeldung in den Kindergärten für das neue Kindergartenjahr 2013/2014

Integrativer Kindergarten St. Sebastian, Erich- Kästner- Str. 2

Kindergarten St. Georg, Oberntrautstr. 5a

Kindergarten Christkönig, Eglseer Str. 49

In der Zeit von

Montag, den 26. November, bis Donnerstag, den 29. November,

können alle interessierten Eltern telefonisch einen Termin vereinbaren mit

Carolin Michl, Integr. Kindergarten St. Sebastian (Tel. 9 11 20)

Ulrike Schießlbauer, Kindergarten St. Georg (Tel. 2 21 53)

Rita Strobl, Kindergarten Christkönig (Tel. 2 28 74)

Frauenbund spendet für Orgel

Gute Taten können im Getriebe des Alltagsgeschäftes leicht mal untergehen – ohne Absicht natürlich. So sei an dieser Stelle erwähnt, dass die Frauen beim KDFB-Sommerfest 115 € für den Förderverein „Georgsorgel“ zusammengebracht haben. Vergelt’s Gott dafür!

Kirchenverwaltungswahl 2012

Am Sonntag, den 18. November, findet in allen Pfarreien die Kirchenverwaltungs­wahl für die Amtsperiode vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2018 statt. Worin liegt die Bedeutung der Kirchenverwaltung, welche Aufgaben bzw. was für eine Verantwortung nimmt sie wahr? Die entsprechende Satzung gibt Auskunft dar­über:

Während der Pfarrgemeinderat den Pfarrer in Seelsorgsangelegenheiten berät und unterstützt, ist die Kirchenverwaltung Organ und gesetzlicher Vertreter der Kirchengemeinde und Kirchenstiftung in Vermögensangelegenheiten. Die Kir­chenverwaltung besteht aus dem Pfarrer als ihrem Vorstand und – entsprechend der Größe unserer Pfarrei – aus acht Kirchenverwaltungsmitgliedern, die jeweils für sechs Jahre gewählt werden. Gemeinsam mit der Bischöflichen Finanzkam­mer als Stiftungsaufsichtsbehörde obliegt der Kirchenverwaltung die rechtliche, wirtschaftliche und finanzielle Sorge vor Ort für eine würdige Feier des Gottes­dienstes, für die Glaubensverkündigung und den breit gefächerten Dienst am Nächsten. Der hierfür erforderliche Personal- und Sachaufwand wird in den jähr­lichen Haushaltsplan eingestellt, von der Kirchenverwaltung beschlossen und sei­tens der Bischöflichen Finanzkammer genehmigt.

Bei der Kirchenverwaltungswahl 2012 geht es um ehrenamtliche Dienste, die zwar oftmals im Hintergrund geleistet werden, jedoch sowohl für die Pfarrei wie auch für den Leitungsdienst des Pfarrers unverzichtbar sind und deshalb unser al­ler Dank und Anerkennung verdienen. Sachkunde, aber auch gesunder Men­schenverstand sowie Bereitschaft zum Engagement und zur Unterstützung des Pfarrers sind bedeutsame Kriterien für eine Mitgliedschaft in der Kirchenverwal­tung.

Wer darf wählen? Wahlberechtigt ist, wer

der römisch-katholischen Kirche angehört.

im Bereich der Pfarrei St. Georg seinen Hauptwohnsitz hat.

am Wahltag, am 18. November 2012, das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Wahllokal und Wahlzeiten werden rechtzeitig vor der Wahl bekannt gegeben. Es besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Die dazu benötigten Unterlagen können bis Freitag, den 16. November, im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten ab­geholt werden. Sie sind spätestens bis zur Schließung des Wahllokals am Wahltag um 18.30 Uhr entweder im Pfarrbüro oder im Wahllokal selbst abzugeben; sie können auch in den Briefkasten am Pfarrbüro eingeworfen oder per Post zuge­sandt werden.

Und nun wird interessieren, wer sich denn zur Wahl stellt. Hier die 15 Kandidaten:

Flierl Xaver

Gadomski Dagmar

Hauda Thomas

Hirmer Franz

Huber Werner

Martin Bruno

Paulus Hans

Ritz Eduard

Ströhl Martin

Veitl Gerhard

Weigert Josef

Wiesnet Artur

Winkler Annemarie

Zeiler Benno

Zunner Barbara

Abschließend verweisen wir auf die entsprechenden Plakate bzw. Wahllisten in den Schaukästen am Pfarrbüro und in St. Sebastian. Dort sind die Kandidaten mit persönlichen Angaben und Photo aufgeführt. Den Frauen und Männern, die sich zur Wahl stellen, gilt ein aufrichtiges Vergelt’s Gott, dass sie sich für dieses wich­tige Ehrenamt motivieren lassen. Schon jetzt möchte ich alle Wahlberechtigten ermuntern, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Gestalten wir so am 18. No­vember die Zusammensetzung der künftigen Kirchenverwaltung durch das eige­ne Votum aktiv mit.

Ihr/Euer Pfarrer

Kirchenmusik

Kirchenmusik beim Familiengottesdienst

Der Familienchor Klangfarben St. Georg umrahmt den Familiengottesdienst am Sonntag, den 28. Oktober, um 10.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche.

Musikalische Reise um die Welt

Am Sonntag, 28. Oktober, ist um 19.30 Uhr im Kongregationssaal ein Konzert mit Ludmila Portnova, Vadim Vasilkov, Helena Vasilkova und Veronika Stich. „In 60 Minuten rund um die Welt der Musik“, lautet das Thema des Benefizkonzertes. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen dem Förderverein Georgsorgel zugute.

Neues Informationsblatt

Den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2012 umfasst das neue Informations­blatt mit den kirchenmusikalischen Besonderheiten in der Pfarrei. Besonders er­wähnenswert sind die Konzerte im Advent, aber auch die Gestaltung der Weih­nachtsfeiertage. Das Faltblatt liegt am Schriftenstand auf.


Beerdigungen

73. Christa Lippert, 67 Jahre, Amberg
74. Elisabeth Baldauf, 89 Jahre, Amberg
 

Den kompletten Pfarrbrief incl. Gottesdienstordnung im PDF-Format finden Sie pdfhier