Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 41


Besinnlicher Adventsnachmittag des KDFB St. Georg, Segnung der Adventskränze, Familiengottesdienst am 1. Advent, Kollekte für Kirchenheizung, Hausgottesdienst im Advent, Adventskranzbinden, Nikolausaktion 2012, Nächste Proben für das Krippenspiel, Uns geht ein Licht auf - Frühschichten im Advent 2012, Erinnerung: Unterstützung für Weihnachtspäckchenaktion, Passendes Geschenk zu Weihnachten gesucht?, Ergebnis der Kirchenverwaltungswahl 2012, Musik im Advent, Barbarafeier mit Knappschaftskapelle, Konzert für die Kindertagesstätten der Pfarrei, Rorate, Adventskonzert im Kongregationssaal, Knappschaftskapelle gibt Benefizkonzert, Zu guter Letzt, Kirchenmusik

Besinnlicher Adventsnachmittag des KDFB St. Georg

Alle Frauenbundmitglieder und interessierte Pfarrangehörige sind für den 1. Adventsamstag, am 1. Dezember, um 14.30 Uhr in den Clubraum des Pfarrzentrums zur Adventsfeier recht herzlich eingeladen. Selbstverständlich gibt es auch  Kaffee und weihnachtliches Gebäck. Wir freuen uns auf Sie und unseren gemeinsamen Nachmittag!

Segnung der Adventskränze

Bei allen Gottesdiensten zum 1. Advent werden die Adventskränze gesegnet. Dazu sind wir gebeten, unseren eigenen Adventskranz am linken Seitenaltar (Altar des heiligen Ignatius) abzulegen. Wir danken in diesem Zusammenhang Frau Thekla Rupprecht, die wieder die Adventskränze in der Stadtpfarrkirche und in St. Sebastian gebunden und somit gespendet hat.

Familiengottesdienst am 1. Advent

Mit dem 1. Advent startet die Familiengottesdienstreihe zur Vorbereitung auf Weihnachten. Das Team von Gemeindeassistentin Hausner gestaltet den ersten Gottesdienst am Sonntag, den 2. Dezember, um 10.30 Uhr unter dem Thema Hoffnung.

Kollekte für Kirchenheizung

Jedes Jahr, wenn der Winter kommt, läuft es uns kalt den Rücken runter, wenn wir an die Beheizung unserer Stadtpfarrkirche denken. Das dürfen wir buchstäblich und im übertragenen Sinn verstehen. Die enorme Höhe und die vielen Fenster machen es unmöglich, dass es in unserem Gotteshaus so warm ist wie etwa in anderen, kleineren Kirchen. Wollte man das bewerkstelligen, würde das ungeheuere Heizkosten nach sich ziehen. Ein starkes Heizen wäre außerdem für den Raum selbst schädigend, weil damit eine rasche Verrußung einherginge. Deshalb bitten wir um Verständnis, dass es in St. Georg halt nicht wärmer sein kann. Damit wir die große Kirche einigermaßen beheizen können, was auch schon ziemliche Kosten verursacht, bitten wir um Ihren Beitrag. Die Kollekte zum 1. Adventsonntag ist deswegen für die Kirchenheizung bestimmt. Vergelt’s Gott im Voraus!

Hausgottesdienst im Advent

Am ersten Montag in der Adventszeit (3. Dezember) sind wir wieder eingeladen, in unseren Familien den Hausgottesdienst zu begehen. Ein Faltblatt liegt dem kommenden Pfarrbrief bei. Darin ist auch der Hausgottesdienst am Heiligen Abend abgedruckt. Für weiteren Bedarf werden zusätzliche Faltblätter am Schriftenstand aufliegen.

Adventskranzbinden

Bald ist es wieder soweit, und es ist schon zur Tradition als Einstimmung auf den Advent geworden - das Adventskranzbinden beim Frauenbund. Wir treffen uns am Dienstag, den 27. November, um 19.30 Uhr im Raum 1 des Pfarrzentrums. Das erforderliche Material für die Kränze und zum Binden wird bereitgestellt; wer selber noch Grün (Tanne, Föhre, Wachholder, Buchs, Thuja usw.) beisteuern kann, soll sich bitte bei Dagmar Gadomski unter der Telefon.-Nr. 3 14 99 melden. Wer im Anschluss noch Zeit und Lust hat, ist gerne zu einer Tasse Glühwein und Gebäck eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Nikolausaktion 2012

Die Jugendverbände der Pfarrei St. Georg bieten auch heuer wieder einen Nikolausdienst am Mittwoch, den 5. Dezember, und Donnerstag, den 6. Dezember, jeweils ab 17.00 Uhr an. Informieren und anmelden können Sie sich bei Sebastian Schindler unter der Handynummer 0170-6664853 in folgenden Zeiträumen:

Freitag, 23. November 17.30 – 20.00 Uhr

Sonntag, 25. November 17.30 – 20.00 Uhr

Dienstag, 27. November 17.30 – 20.00 Uhr

Freitag, 30. November 17.30 – 20.00 Uhr

Aus organisatorischen Gründen können Anmeldungen ausschließlich über die oben genannte Telefonnummer und nur im angegebenen Anmeldezeitraum berücksichtigt werden!

Nächste Proben für das Krippenspiel

Unser zweites und drittes Treffen zur Krippenspielprobe sind am Mittwoch, den 28. November, um 15.00 Uhr und am Freitag, den 30. November, um 15.30 Uhr in der Sakristei. Für die Probe sind ca. 1 ½ Stunden einzuplanen.

Uns geht ein Licht auf - Frühschichten im Advent 2012

Junge Christen und alle, die gern mit ihnen den Tag beginnen, sind wieder herzlich zur kurzen Morgenandacht mit anschließendem Frühstück eingeladen. In den Frühschichten wollen wir ganz bewusst Schritte auf Weihnachten zugehen. „Uns geht ein Licht auf“ lautet der Titel in diesem Jahr. Gerade in dieser Jahreszeit, in der die Tage immer kürzer und die Zeit der Dunkelheit immer länger wird, machen wir uns gemeinsam auf den Weg, um das Licht zu finden, das unser Leben aus dem Dunkel herausführt und es hell macht.

Die Frühschichten sind donnerstags – 29.11./6.12./13.12./20.12 - um 6.30 Uhr im Chorgestühl der Stadtpfarrkirche St. Georg.

Erinnerung: Unterstützung für Weihnachtspäckchenaktion

Die Gruppe „Maria“ unseres Katholischen Frauenbundes St. Georg wiederholt aufgrund der großen Notwendigkeit die Aktion „Hilfe für bedürftige Mitbürger“ (Weihnachtspakete für Alleinerziehende, bedürftige Familien und sozial schwache bzw. ältere Mitbürger). Die Weihnachtspäckchen mögen bitte bis Freitag, den 7. Dezember, im Pfarrbüro St. Georg abgegeben werden.

Passendes Geschenk zu Weihnachten gesucht?

Ein befreundeter indischer Priester der Familie von Gemeindeassistentin Hausner, Pfarrer Soosai aus Neukirchen zu St. Christoph, unterstützt mit dem Verkaufserlös seines Buches „Du bist einzigartig auf dieser Welt“ seit einigen Jahren Waisenkinder und Witwen in seiner Heimat. Das Buch ist ein einfach geschriebenes Buch und für jedermann verständlich. Es sprüht vor Lebensweisheit und –erfahrung, so dass es eine wahre Kraftquelle für den Alltag ist. Der Verein „Hoffnung für Menschen“ steht hinter dieser Aktion. Ehrenamtliche aus der Heimat unserer Gemeindeassistentin und einige Kinder der 4. Klasse in der Max-Josef-Schule, welche die Aktionen von Pfarrer Soosai kennenlernen durften, werden dieses Buch gegen eine Spende von 10 € vor und nach den Sonntagvormittagsmessen am 1. Advent anbieten. Spendenquittungen sind auf Wunsch erhältlich.

Ergebnis der Kirchenverwaltungswahl 2012

Die Wahl der neuen Kirchenverwaltung für die Wahlperiode 2013 bis 2018 hat zu einem überraschenden Ergebnis geführt. Das Wort „neu“ ist nämlich wörtlich zu nehmen. Bis auf ein Mitglied – Annemarie Winkler – sind die übrigen Frauen und Männer komplett neu in diesem Gremium. Das dürfte in der Tat ein Novum sein. Von den 15 Kandidaten, die sich zur Verfügung stellten, wurden folgende Frauen und Männer in die Kirchenverwaltung gewählt (in Klammern ist die Stimmenzahl angegeben):

1.Gadomski Dagmar (257)

2.Paulus Hans (251)

3.Zunner Barbara (218)

4.Winkler Annemarie (208)

5.Hauda Thomas (197)

6.Ritz Eduard (175)

7.Ströhl Martin (171)

8.Weigert Josef (156)

Folgende Personen haben den Sprung in dieses Gremium leider nicht geschafft:

1.Zeiler Benno (154)

2.Martin Bruno (147)

3.Flierl Xaver (144)

4.Huber Werner (138)

5.Hirmer Franz (131)

6.Wiesnet Artur (120)

7.Veitl Gerhard (37)

Hinzu kommen wird noch der Vertreter des Pfarrgemeinderats, der von diesem Gremium erst bestimmt werden muss. Wir gratulieren den neuen Kirchenverwaltungsmitgliedern und wünschen für deren Arbeit und Mitsorge zum Wohl der Pfarrgemeinde in den kommenden sechs Jahren viel Erfolg, Freude und Gottes Segen.

Wir wollen auch die nicht vergessen, die in der Vergangenheit in der Kirchenverwaltung mitgewirkt haben, und ab 1. Januar 2013 ausscheiden werden. Wir danken den Kirchenräten, die sich von vornherein nicht mehr zur Wahl gestellt haben: Rudolf Maier, Albert Birkl, Josef Scharl und Reiner Busch. Dank gilt ebenso den Kirchenverwaltungsmitgliedern, die in dieses Gremium nicht mehr gewählt worden sind: Artur Wiesnet, Werner Huber und Benno Zeiler. Sie alle haben in jahrelanger, zum Teil jahrzehntelanger Treue zur Pfarrei Wertvolles geleistet, für das wir überaus dankbar sind. Wir hoffen und bitten, dass sie unserer Gemeinde durch Gebet und Mitarbeit erhalten und gewogen bleiben. Am Sonntag, den 27. Januar 2013, werden die ausgeschiedenen Kirchenräte im Rahmen der Pfarrmesse offiziell verabschiedet und die neuen in ihr Amt eingeführt.

Allen - der noch bis Ende des Jahres amtierenden Kirchenverwaltung, den Kandidaten, dem Wahlausschuss, den Wahlhelfern und Wählern - gilt ein aufrichtiges Dankeschön für ihr selbstloses Wirken und Interesse an der Mitgestaltung des pfarrlichen Lebens in St. Georg.

Zum Schluss noch ein paar statistische Zahlen. Von 5.959 Wahlberechtigten haben 369 Pfarrangehörige von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht (davon 3 ungültige Stimmzettel). Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 6,2 %. Würde man als Bemessungsgrundlage die Zahl der Kirchgänger heranziehen (762 Personen), läge die Wahlbeteiligung der tatsächlich aktiven Gemeindemitglieder bei 48,4 %. Und wenn man die Gottesdienstbesucher von auswärts und die nicht Wahlberechtigten (unter 18-jährige) von der Bemessungsgrundlage der Kirchgänger abziehen würde, wäre dieser Prozentsatz noch höher. Er würde die tatsächlichen Verhältnisse realistischer widerspiegeln. Doch das sind nur Zahlenspiele.

Vergleichen wir mit der letzten Kirchenverwaltungswahl. Im November 2006 waren noch 6.334 Pfarrangehörige wahlberechtigt. Das bedeutet einen Schwund von 374 Personen innerhalb von sechs Jahren. Damals waren es 330 Wähler; das entspricht 5,2 % der tatsächlich Wahlberechtigten. Im Vergleich zur aktuellen Wahlbeteiligung von 6,2 % ist somit ein Anstieg von exakt 1 % zu verzeichnen.

Rückblickend und bereits vorausschauend möchte ich allgemein herzlich Vergelt’s Gott sagen für die geleisteten bzw. zu leistenden Dienste, für das Vertrauen und das Mittragen der Seelsorge in St. Georg, ob in kirchlichen Verbänden, Gremien, Einrichtungen und Gruppierungen oder als Einzelperson.

Ihr/Euer Pfarrer

Musik im Advent

Auch in diesem Jahr wird uns die Möglichkeit geboten, den Advent in unserer Pfarrei mithilfe stimmungsvoller und schöner Musik als eine Zeit zu erleben, die Sinne und Herz berührt.

Barbarafeier mit Knappschaftskapelle

Der Bergknappenverein beginnt sein Barbarafest auch heuer mit der Vorabendmesse in unserer Stadtpfarrkirche, zu der wir alle wieder eingeladen sind. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes am Samstag, den 1. Dezember, um 17.00 Uhr liegt in den Händen des Bläserensembles der Knappschaftskapelle.

Konzert für die Kindertagesstätten der Pfarrei

Mittlerweile zum dritten Mal in Folge kommt das Polizeiorchester Bayern nach Amberg und lädt zusammen mit dem Rotary Club Amberg als Veranstalter und der Pfarrei St. Georg zu einem besonderen sakralen Klangerlebnis in den Kongregationssaal ein. Unter der Leitung von Chefdirigent Johann Mösenbichler präsentieren die 45 Musikerinnen und Musiker am 1. Adventssonntag, den 2. Dezember, um 19.00 Uhr ein außerordentliches Kirchenkonzert. Das Orchester, vormals als „Musikkorps der Bayerischen Polizei“ bekannt, gibt hauptsächlich  Benefizkonzerte und setzt sich dabei für soziale und karitative Projekte am jeweiligen Veranstaltungsort ein. Dieser guten Tradition folgend, ist der Erlös des Abends für die vier Kindertagesstätten der Pfarrei St. Georg bestimmt.

Wir danken dem Polizeiorchester und dem Rotary Club Amberg unter seinem Vorsitzenden, Herrn Amann, sehr herzlich für die großzügige Förderung unserer Kindertagesstätten. Der größte Dank gilt dem Initiator und Motor des Ganzen: Herrn Leitenden Polizeidirektor Josef Strobl. Seiner Vermittlung ist es zu verdanken, dass das Polizeiorchester Bayern erneut für das Benefizkonzert gewonnen werden konnte. Vergelt’s Gott vielmals!

Der Einlass in den Kongregationssaal beginnt um 18.00 Uhr. Karten zum Preis von 10 € sind im Pfarramt St. Georg erhältlich.

Rorate

Die Roratemesse am Mittwoch, den 5. Dezember, um 17.00 Uhr mit anschließender Anbetung des Allerheiligsten wird von Franz Badura (Trompete) und Michael Wurm (Orgel) stimmungsvoll gestaltet.

Adventskonzert im Kongregationssaal

„Aus Böhmen kommt die Musik.“ Diese Liedzeile gibt ansatzweise das musikalische Können der Bewohner unseres östlichen Nachbarlandes wieder. Schon vor zwei Jahren gastierte „Rebelcanto“ mit einem grandiosen Konzert bei uns. Das Vokal- und Instrumentalensemble aus Böhmen setzt sich aus professionellen Sängern zusammen, die zum Teil als Solisten an renommierten Bühnen Europas wirken. Wer beim damaligen Konzert dabei war, konnte bestätigen, was als Kritik in der Amberger Zeitung zu lesen war: „ ‚Rebelcanto’ will übersetzt ‚Zurück zum schönen Gesang’ heißen. Es war nicht nur ein schöner Gesang, es war ein mit erkennbarer Freude am Singen und Musizieren gestaltetes vorweihnachtliches Konzert, was dieses junge Ensemble bot.“

Wer sich davon überzeugen lassen möchte, soll sich Freitag, 7. Dezember, 19.00 Uhr Kongregationssaal schon mal vormerken. Karten zum Preis von 10 € pro Stück gibt’s im Pfarrbüro oder an der Abendkasse.

Knappschaftskapelle gibt Benefizkonzert

Ein weiteres Bläserensemble gibt sich bei uns die Ehre. Die über die Grenzen Ambergs hinaus bekannte Knappschaftskapelle gibt jedes Jahr im Advent ein Benefizkonzert in einer Amberger Pfarrkirche. Heuer kommen wir in den Genuss. Am 3. Adventssonntag, den 16. Dezember, wird das diesjährige Konzert um 18.00 Uhr in unserer Stadtpfarrkirche gegeben. Der Eintritt ist frei. Spenden dienen zur Neuanschaffung der Orgel in St. Georg.

Knappschaftskapelle und Pfarrei St. Georg – mehrmals bzw. regelmäßig lässt sich hier eine gute Zusammenarbeit feststellen: bei der Feier des Barbarafestes in der Stadtpfarrkirche oder zum Abschluss der Sebastianswoche, nicht zuletzt, da einige Aktive unserer Pfarrei sich ebenfalls aktiv bei diesem Klangkörper einbringen. Dass das Benefizkonzert bei uns stattfindet, verdanken wir der Initiative des 1. Vorstandes der Knappschaftskapelle Amberg, Herrn Norbert Füger.

Wir sagen ihm, den Verantwortlichen und Musikern ein inniges Dankeschön, wenn wir nun den Rahmen für das Konzert bieten dürfen und die Spendeneinnahmen komplett dem Förderverein „Georgsorgel“ zufließen.

Zu guter Letzt

Das breite Angebot an Konzerten und musikalischer Gestaltung der Messen dient nicht zum Selbstzweck. Es ist ein Angebot für die Pfarrangehörigen von St. Georg und für alle Menschen, die gern zu uns kommen. Den Verantwortlichen der Pfarrei ist es wichtig, dass im kulturellen, musikalischen Bereich den Leuten vor Ort etwas geboten wird, was über dieses Angebot hinaus auch ein Ziel hat: Sich Zeit zu nehmen, mal zu sich zu kommen, zu entspannen, der Botschaft sich zu öffnen, die mit der Musik zum Ausdruck kommen soll, Gottes Spuren im Schönen, also auch in der Musik, zu erkennen, um so seine Ankunft, den Advent, in uns vorzubereiten.

Wie schon gesagt, diese und auch alle Konzerte bzw. musikalischen Besonderheiten allgemein sind ein Angebot. Leider muss erwähnt werden, dass die Einladung dazu in der Vergangenheit zum Teil sehr dürftig angenommen wurde. Die Zukunft wird zeigen, ob in St. Georg tatsächlich kein direktes Gefallen von Seiten der Pfarrangehörigen an besonderen Musikerlebnissen besteht. Wenn dem so sein sollte, müssten wir das musikalische Angebot künftig einschränken und auf die Nachbarpfarreien verweisen. Setzen wir durch unsere aktive Teilnahme ein Zeichen der Solidarität und des ehrlichen Interesses. Wir tun auch unserer Seele etwas Gutes. Und bei den aktuellen Konzerten unterstützen wir anstehende Projekte in unserer Gemeinde. Nochmals herzliche Einladung!

Kirchenmusik

Musikalische Gestaltung am Christkönigssonntag

Der Festgottesdienst am Christkönigssonntag, den 25. November, um 9.00 Uhr wird von der Chorgemeinschaft St. Georg musikalisch umrahmt.


Taufen

41. Sophia Hartmann, Amberg
42. Rebecca Wehner, Amberg
43. Ben-Lennard Zitzelsberger, Amberg

Beerdigungen

83. Jozefa Szulimowski, 85 Jahre, Amberg
84. Franz Pfleger, 76 Jahre, Amberg
85. Emil Streble, 61 Jahre, Amberg
86. Margarete Seidel, 89 Jahre, Amberg
.

Den kompletten Pfarrbrief incl. Gottesdienstordnung im PDF-Format finden Sie pdfhier