Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 11


Hausgottesdienst in der Fastenzeit, Ostervorbereitung mit der Bibel., KDFB-Walkingtreff wieder im Naherholungsgebiet, Bockbierfest, Jahreshauptversammlung der KAB St. Georg, Regensburger Kammerchor gibt Passionskonzert in der Stadtpfarrkirche, Neuaufnahmen in die Marianische Männer-Congregation, Umstellung auf Sommerzeit, Palmkätzchen und Grüngut gesucht, Die sieben Werke der Barmherzigkeit heute

Hausgottesdienst in der Fastenzeit

Wir sind eingeladen, in unseren Familien den Hausgottesdienst zu begehen, der heuer unter dem Motto steht „In diese Wüste geführt“ (siehe Beilage). Am Montag, den 21. März, sollen wir uns versammeln, um uns als Hauskirche zu verstehen, die durch das gemeinsame Gotteslob ihre Mitte findet. Im Bedarfsfall ist natürlich auch ein anderer Tag möglich. Weitere Faltblätter liegen an den Schriftenständen aus.

Ostervorbereitung mit der Bibel.

Alle Interessierten sind (wie schon zur Adventszeit) herzlich eingeladen zur sogenannten "lectio divina" an den Montagen der Fastenzeit. Die "göttliche Lesung" beginnt am 21. März um 19.00 Uhr im Raum der Begegnung. Wir lesen und meditieren jeweils den Text der Lesung(en) des darauf folgenden Fastensonntags. Dauer ca. 45 Minuten. Die weiteren Termine:

Montag, den 28. März

Montag, den 4. April

Montag, den 11. April

jeweils um 19.00 Uhr.

KDFB-Walkingtreff wieder im Naherholungsgebiet

Nachdem die Tage endlich etwas länger werden, treffen sich die Frauen wieder je­den Montag zum Walken im Naherholungsgebiet Fuchsstein. Beginn ist im März bereits um 17.00 Uhr, ab April dann um 18.00 Uhr. Treff­punkt ist die ge­schotterte Zufahrtsstraße (mit Parkmöglichkeit) an der Nord­seite des Segel­flug-Geländes nach dem Neubaugebiet "Postweiher". Herzli­che Einladung an alle Interessierte; wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bockbierfest

Nach den grandiosen Erfolgen in den vergangenen Jahren kommt es mitt­lerweile zur fünften Auflage des Bockbierfestes im Pfarrsaal St. Georg. Der Pfarrgemeinderat lädt für Freitag, den 25. März, ab 19.00 Uhr ein, sich bei süf­figem Bier, schmackhaften Brotzeiten und guter Unterhaltung ein paar gemüt­liche Stunden zu gönnen. Der Erlös kommt der Innensanierung von St. Sebasti­an zu Gute.

Jahreshauptversammlung der KAB St. Georg

Am Sonntag, den 27. März, um 15.00 Uhr findet im Clubraum die Jahreshauptversammlung der KAB St. Georg statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Neuwahlen der Vorstandschaft durchgeführt. Wahlvorschläge richten Sie bitte schriftlich an Frau Annemarie Maier, Portnerstr. 4, 92224 Amberg.

Regensburger Kammerchor gibt Passionskonzert in der Stadtpfarrkirche

Mit dem Regensburger Kammerchor gastiert am 3. Fastensonntag, den 27. März, ein renommiertes A-cappella-Ensemble in Amberg. Der weit gereiste Chor mit seinen insgesamt 30 Sängerinnen und Sängern wurde bei seinem letzten Besuch in der einstigen Hauptstadt der Oberpfalz begeistert gefeiert: „So ein Chor ist in Amberg selten zu hören!“, titelte vor zwei Jahren die lokale Presse.

Auf dem Programm stehen dieses Mal vier- bis zehnstimmige Passionslieder aus vier Jahrhunderten, die der Chor ohne instrumentale Begleitung vorträgt. Mittelpunkt dabei ist der Psalm 130 „De profundis clamavi“ („Aus tiefer Not, Herr, rufe ich zu dir“), dessen Verse schon lange zum Sinnbild der Not und Verzweiflung des Menschen geworden sind. Lieder des Barock und der Romantik von J.S. Bach, Mendelssohn und Rheinberger kontrastieren mit Stücken des 21. Jahrhunderts von Brandl und Bárdos. Dieses Programm bietet dem Ensemble unter der Leitung von Angelika Achter vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

„Jeder, der das letzte Konzert verpasst hat, sollte sich bei dessen nächsten Besuch an der Vils rechtzeitig Eintrittskarten sichern“, forderte die Kritik nach dem letzten Auftritt vor zwei Jahren. Diese gibt es zu 8 € im Vorverkauf bei der Buchhandlung Carl Mayr am Schrannenplatz sowie an der Abendkasse. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Georg.

 

Neuaufnahmen in die Marianische Männer-Congregation

Traditionsgemäß begeht unsere Männer-Congregation am 4. Fastensonntag - diesmal am 3. April – ihr Hauptfest. Der Kreis der Sodalen (Mitglieder) wird durch Sterbefälle leider immer kleiner. Es wäre wichtig, wenn sich auch in St. Georg Männer finden würden, ihren Glauben in einer guten und sinnvollen Gemeinschaft zu pflegen und zu fördern. Interessenten für die Neuaufnahme melden sich entweder bei Präses Pfarrer Brunner (Telefon Nr. 49 35 49), im Pfarrbüro am Malteserplatz 4 (Telefon Nr. 49 35-0) oder schreiben sich unmittelbar vor dem Festkonvent (Sonntag, den 4. April, um 14.00 Uhr) in der Sakristei der Stadtpfarrkirche St. Georg in die entsprechenden Listen ein. Wir freuen uns über jeden neuen Sodalen.

Umstellung auf Sommerzeit

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit in der Nacht vom 26. auf den 27. März werden die Vorabendmesse am Samstag, die Sonntagabendmesse und die Werktagsmesse am Mittwoch bis zur Wiedereinführung der Winterzeit um 18.00 Uhr gefeiert. Das Allerheiligste nach der Messe am Mittwochabend ist dann bis 19.00 Uhr zur Anbetung ausgesetzt. Erstmals trifft diese Regelung am Samstag, den 26. März, zu.

Palmkätzchen und Grüngut gesucht

Am Samstag, den 16. April, basteln unsere Kommunionkinder wieder Palmbuschen. Hierzu werden noch Buchszuschnitte und Palmkätzchen gesucht. Abgabe ist zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros möglich. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Die sieben Werke der Barmherzigkeit heute

Der Bischof des Bistums Erfurt, Prof. Dr. Joachim Wanke, ist ein Hirte, der aufgrund seiner spirituellen und theologischen Tiefe sowie wegen seiner seelsorgerlichen Weite begeistern kann. Seine Gedanken und Erfahrungen möchten auch uns zum Nachdenken bringen, um daraus Erkenntnisse für das eigene Tun zu folgern. Lesen wir, was er schreibt.

„Was ist heute notwendig? Ich nenne einmal sieben aktuelle Werke der Barmherzigkeit, die ich uns allen ans Herz lege. Ich habe sie mir nicht selbst ausgedacht. Über 200 Gläubige aus allen Teilen unseres Bistums (Erfurt) haben Mitmenschen in verschiedenen Notlagen befragt, was aus ihrer Sicht die wichtigsten Werke der Barmherzigkeit für unsere Zeit wären. Die Berichte von diesen Gesprächen haben mich tief bewegt. Ich danke allen, die sich auf diese Aktion des Hinhörens eingelassen haben. Es ist ein erster, aber wichtiger Schritt, wenn Nöte und Hoffnungen, Elend und Sehnsüchte ausgesprochen und wahrgenommen werden. Was möchten viel Thüringer – und wir damit sind eigentlich alle heutigen Menschen gemeint – an Leib und Seele erfahren?“

1. Du gehörst dazu. Menschen, die am Rand stehen, einbeziehen – Behinderte, sozial Schwache, Ausländer …

2. Ich höre dir zu. Zeit und persönliches Interesse für die aufbringen, denen keiner zuhört, an deren Leben niemand Anteil nimmt.

3. Ich rede gut über dich. Denen Ansehen geben, die übersehen, abgeschrieben oder verurteilt werden.

4. Ich gehe ein Stück mit dir. Orientierungslosen Rat und Hilfe anbieten, einen schweren Weg mitgehen.

5. Ich teile mit dir. jene nicht leer ausgehen lassen, denen das Nötigste zum Leben fehlt.

6. Ich besuche dich. Einsame, Fallengelassene, die „Fortschrittsverlierer“ aufsuchen.

7. Ich bete für dich. Auf Gott aufmerksam machen, für Lebende und Verstorbene beten.


Beerdigungen

16.) Maria Braun, 89 Jahre, Amberg
17.) Beate Dechant, 82 Jahre, Amberg
18.) Hildegard Rösel, 81 Jahre, Amberg
19.) Hildegard Dockter, 91 Jahre, Amberg