Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 28


Abschiedsworte von Kaplan Dominik Mitterer, Abschiedsworte von Gemeindereferent Michael Hirsch, Abschiedsworte von Frau Männer, Ein Jahr Kirchkaffee, Messe mit unserem künftigen Kaplan, Sinnspruch, Seniorentag auf dem Frohnberg, Hochfest Mariä Himmelfahrt – Segnung der Heilkräuter und Blumen, Senioren zeigen sich spendenfreudig, Pfarrwallfahrt nach Freising und Umgebung, Wir bekommen wieder einen Praktikanten, Wanderverein spendet für Kindergarten Christkönig, Bürozeiten während der Ferien, Bitte beachten

Abschiedsworte von Kaplan Dominik Mitterer

Wir wollen ja nicht Herren über euren Glauben sein, sondern wir sind Helfer zu eurer Freude; denn im Glauben seid ihr fest verwurzelt.“ (2 Kor 1,24)

Liebe Georgianer,

in den letzten drei Jahren habe ich versucht, nicht Herr über Euren Glauben, sondern Diener Eu­rer Freude zu sein. Sicherlich weiß ich, dass mir das nicht immer gelungen ist und ich auch so manchen Fehler begangen habe. Dafür möchte ich an dieser Stelle um Nachsicht bitten.

Ich bin dankbar für die Zeit in St. Georg mit ihren wertvollen Erfahrungen und guten Begegnungen. Zugleich danke ich Ihnen und Euch für das entgegenge­brachte Vertrauen und die Weggemeinschaft. Besonders bedanke ich mich bei allen, mit denen ich im Pfarrhaus, in der Georgskirche, in den Gruppen, in der Jugend- und auch vor allem Ministrantenarbeit zusammenarbeiten durfte.

Viel durfte ich in Amberg lernen. Vieles wird mir auf meinem Weg als Priester und Seelsorger Hilfe sein. Ja, sogar manche Freundschaft darf ich aus St. Georg mitnehmen.

Nach meiner offiziellen Verabschiedung am 30. Juli werde ich Anfang September nach Regens­burg – St. Wolfgang umziehen, um dort meine zweite Stelle als Kaplan anzutreten. Ganz herzlich lade ich Sie und Euch ein, beim nächsten Besuch in Regensburg auch in St. Wolf­gang ganz unge­zwungen vorbeizuschauen und beim Kaplan zu läuten. Meine neue Anschrift lau­tet:

Kaplan Dominik Mitterer

Bischof-Wittmann-Straße 24A

93051 Regensburg

Euch und Ihnen allen wünsche ich viel Freude und Gottes Segen.

Abschiedsworte von Gemeindereferent Michael Hirsch

Liebe Pfarrgemeinde,

knapp fünf Jahre sind nun vergangen, seit ich - frisch vom Studium bzw. vom Praktikumsjahr kommend – hier in St. Georg meinen Dienst als Gemeindeassistent angetreten habe. Die freundli­che Aufnahme im Pfarrhof und Seelsorgeteam, in den einzelnen Verbänden und Gruppierungen und das entgegengebrachte Vertrauen ermöglichten es mir, in den Beruf des Gemeindereferenten hineinzuwachsen, Erfahrungen zu sammeln und im Sommer 2008 auch motiviert die 2. Dienst­prüfung anzutreten. Dafür bin ich auch heute noch sehr dankbar.

Da die Erwartungen an bzw. die Aufgaben eines Gemeindereferenten sehr vielfältig sind und von der Meinung „der hilft halt dem Mesner“ bis hin zum Seelsorger reichen, kann ich auf vielfältigste Aufgaben und Begegnungen zu­rück blicken. Seit Herbst 2008 war ich nun als Gemeindereferent hier und durfte erleben, wie St. Georg mir mehr und mehr auch Heimat geworden ist.

In manche Aufgabengebiete – wie etwa die Pfadfindergemeinschaften - musste ich erst nach und nach hineinwachsen und auch das Leiten und Begleiten musste ich erst lernen bzw. bin am Ler­nen. Für all das Nachsehen von eigenen Schwächen, so manches Wort der Ermutigung oder Bestä­tigung möchte ich von Herzen Vergelt’s Gott sagen.

Ja, viel durfte ich ausprobieren und lernen und darf nun so manche Erfahrung und auch Freund­schaften mitnehmen. Nach fünf Jahren ist es für mich nämlich an der Zeit, mich zu verän­dern und einen Stellenwechsel vorzunehmen.Vielleicht sieht man sich ja wieder; ich jedenfalls würde mich freuen. Erreichbar bin ich wie folgt:

Gemeindereferent Michael Hirsch

Rottenburger Straße 5

84098 Hohenthann

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abschiedsworte von Frau Männer

Pfüa Gott….liebe Pfarrangehörige von St. Georg

„Geh nicht nur die glatten Straßen! Geh Wege, die noch niemand ging,

da­mit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub“

(Antonie de Saint-Exupéry)

wie Sie/Ihr aus den letzten Pfarrbriefen entnommen haben/habt, werde auch ich am 31. August meinen Dienst in und für die Pfarrei als Pfarrsekretärin be­enden. In den knapp vierzehn Jahren meiner Tätigkeit als „Kirchenmaus“ (Pfarrsekretärin/Kinder­gartenverwaltung etc.) durfte ich im­mer die große Wertschätzung und das uneingeschränkte Ver­trauen der Pfarrangehörigen erfah­ren, viel gemeinsame, positive Zeit und ein Stück „Heimat“ erle­ben – DANKE allen dafür.

Besonders möchte ich mich bei Herrn Dekan Brunner, der Kirchenverwaltung und meiner Kolle­gin Frau Theresia Kaschny für das große Entgegenkommen bedanken, die es mir ermöglicht ha­ben, meinen neuen beruflichen Weg beim Diözesan-Caritasverband Regensburg nahtlos beginnen zu können. Gleichzeitig bitte ich um Verständnis bei denjenigen, die meinen Entschluss nicht nachvollziehen können – aber nach langer, bewusster und reiflicher Überlegung ist mei­ne getroffene Entscheidung, eine nochmalige berufliche Veränderung anzuneh­men, aus meiner Sicht die richtige. Ihr seht, auch ich gehe mit einem „weinenden Auge“. Aber man sieht sich im Leben immer zweimal – da ich weiterhin mit der Ver­waltung der fünf Einrichtungen von St. Georg betraut worden bin – danke auch da­für!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne … in St. Georg mit meiner Nachfolgerin und bei mir in Regensburg beim Diözesan-Caritasverband, deshalb bitte ich Sie/Euch von ganzem Herzen – bei diesem Neuanfang tatkräftig mit beizutragen, dass dieser Wechsel gut gelingt, der „Neuen“ die gleich große Sympathie und Wertschätzung entge­gen zu bringen, meine Kollegin „Theresia Kaschny“ in dieser Zeit mit zu unterstützen - zum Wohle der Pfarrei!

Nach meiner offiziellen Verabschiedung am 30. Juli werde ich bis 31. August durchgehend noch im Pfarrbüro erreichbar sein und ab 01. September meinen Dienst beim Diözesan-Caritasverband Regensburg beginnen – aber immer wieder in der Pfarrei „auftauchen“.

Ich bleibe weiterhin „Ambergerin“ und bin erreichbar:

Männer Maria-Luise

Ziegelgasse 12

92224 Amberg

 

Ein Jahr Kirchkaffee

Unser Kirch-Kaffee wurde vor kurzem ein Jahr alt. Da Kuchen und fair gehan­delter Kaffee ge­spendet werden und die Kirchbesucher rege daran teilnehmen und große Spendenbereitschaft zei­gen, konnte ein Betrag in Höhe von 500.- Euro eingenommen werden. Dieser wur­de Mitte Juli vom Kirch-Kaffee-Team an FLIKA übergeben. FLIKA ist ein Förderv­erein am Klinikum St. Marien Am­berg, der sich für kranke Kinder und deren Eltern, sozialmedizinische Nachsorge, die Betreuung verwaister Eltern ect. einsetzt. Ein aufrichtiges Dankeschön an alle Helfer, Kaffee- und Kuchen­spender und alle Besucher. Herzliche Einladung ergeht zum nächsten Kirchkaffee am 7. August, bei dem auch unser Neupriester Herr Pfeffer da sein wird.

Messe mit unserem künftigen Kaplan

Bevor er seinen Dienst als neuer Kaplan von St. Georg und Luitpoldhöhe beginnt, wird Neupries­ter Christian Kalis mit uns die Sonntagabendmesse am 14. August um 18.00 Uhr im Kongregati­onssaal feiern und uns seinen Primizsegen spenden. Die Kollekte ist für den Primizianten be­stimmt.

Wir freuen uns, dass Kaplan Kalis bereits vor Antritt seiner neuen Stelle zu uns kommt. Es wäre schön, wenn der Kongregationssaal voll besetzt wäre und wir dadurch einen guten ersten Ein­druck hinterlassen. Also, herzliche Einladung zur Mitfeier dieses besonderen Gottesdienstes.

Sinnspruch

Sei, wer du sein sollst, und tue das Deine!

So wird dich des Glück, das gute Schicksal, ungestört finden.

Johann Gottfried Herden

Seniorentag auf dem Frohnberg

Während der Frohnbergfestwoche vom 14. August bis 21. August wird wieder ein Bus zum Senio­rentag am Donnerstag, den 18. August, eingesetzt. Die Eucharistiefeier beginnt um 15.00 Uhr. Nachfolgend die Abfahrtszeiten und –orte:

13.30 Uhr Eglseer Straße (Getränkemarkt)

13.35 Uhr Eglsee (Bushaltestelle)

13.40 Uhr Gärbershof

13.45 Uhr Max-Reger-Gymnasium

Bei der Rückfahrt hält der Bus wieder an den angegebenen Haltestellen. Verbindliche Anmeldun­gen nimmt Frau Helene Landsherr, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr, unter Tel. 1 34 93 entgegen. Der Fahrpreis von 5,00 € pro Person wird im Bus eingesammelt.

Hochfest Mariä Himmelfahrt – Segnung der Heilkräuter und Blumen

Zum Hochfest Mariä Himmelfahrt werden zu den Gottesdiensten am Montag, den 15. August, vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Kräuterbüschel zum Kauf angeboten.

Senioren zeigen sich spendenfreudig

Bei der letzten Zusammenkunft vor den Sommerferien hat der Seniorenclub St. Georg an Stadt­pfarrer Brunner eine Spende von 200 € für das Projekt des Orgelneubaus übergeben. Wir danken den Seniorinnen und Senioren sehr herzlich, dass sie regelmäßig die Belange der Pfarrei unter­stützen.

Pfarrwallfahrt nach Freising und Umgebung

Als Ziel für unsere Pfarrwallfahrten hatten wir uns in den vergangenen Jahren die bayerischen Bi­schofsstädte ausgesucht - bisher Passau (2008), Bamberg (2009) und Eichstätt (2010). Heuer wollen wir uns am Sonntag, den 18. September, in das geschichtsträchtige Freising aufmachen.

Wir fahren mit zwei Bussen. Bitte beachten Sie die Abfahrtszeiten an folgenden Haltestellen:

Bus 1:

7.45 Uhr Getränkemarkt Eglseer Straße

7.50 Uhr Regerstraße

7.55 Uhr Gärbershof

8.00 Uhr Max-Reger-Gymnasium

Bus 2:

7.45 Uhr Dr.-Robert-Strell-Straße

8.00 Uhr Max-Reger-Gymnasium

Bei der Anmeldung im Pfarrbüro erhalten Sie gleichzeitig die Information, für welchen Bus Sie eingeteilt sind.

Für den Tag selbst ist folgendes Programm vorgesehen:

10.30 Uhr Mitfeier der hl. Messe im Dom zu Freising,

event. Kirchenführung

anschließend Mittagessen

(Essensbestellung anhand der Speisekarte vorab im Bus)

anschließend Fahrt nach Schloss Schleißheim

Zeit zur freien Verfügung:

Besuch der der einzelnen Schlösser,

Kaffee trinken, Brotzeit machen, Zeit für sich haben

Weiterfahrt nach Kloster Scheyern

18.00 Uhr Andacht in der Klosterkirche

anschließend Rückfahrt – kein Zwischenstopp zum Abendessen!

Bei der Rückfahrt hält der Bus wieder an den angegebenen Haltestellen. Verbindliche Anmeldun­gen mit Reservierung der Sitzplätze im Bus sind ab sofort im Pfarrbüro möglich. Der Fahrpreis von 15,00 € ist bereits bei der Anmeldung zu entrichten. Kinder bis acht Jahre sind frei. Die Teil­nehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Die Angaben sind ohne Gewähr. Änderungen sind vor­behalten.

Wir bekommen wieder einen Praktikanten

Vor wenigen Tagen teilte das Priesterseminar Regensburg mit, wer ab September neuer Praktikant bzw. Diakon bei uns sein wird. Es ist wieder ein Franz, und zwar Franz Becher aus Neunburg vorm Wald. Da nur we­nige Priesteramtskandidaten die Prüfung absol­viert haben und in den Pastoralkurs kommen, war die Auswahl der Prak­tikumspfarreien dem entsprechend begrenzt. Umso bedeutungsvoller ist die Tatsache, dass wir wieder berücksichtigt wurden. Offensichtlich bie­tet die Pfarrgemeinde St. Georg doch ein gutes, brauchbares Forum für die Begleitung und Förderung künftiger Priester. Wir müssen den Verant­wortlichen des Priesterseminars für das große Vertrauen, das sie in uns setzen, sehr dank­bar sein.

Allen drei Neuen - Kaplan Christian Kalis, Gemeindeassistentin Franziska Hausner und Praktikant Franz Becher - wollen wir den Einstieg in die Seelsorge und das Eingewöhnen in ihrer neuen Pfarrei erleichtern, indem wir ihnen durch ein gutes Wort und durch die helfende Tat zum Aus­druck bringen: „Wir freuen uns, dass ihr bei uns seid. Wir werden euch nach Kräften unterstützen und aufmerksam begleiten.“

Wanderverein spendet für Kindergarten Christkönig

Der 1. Vorstand des Wander- und Volkssportvereins Amberg und Umgebung, Sigurd Schmidt, hat an die Leiterin des Kindergartens Christkönig, Rita Strobl, einen Scheck in Höhe von 300 € über­reicht. Das Geld soll für die Anschaffung von Lernmaterialien im psychomotorischen und natur­wissenschaftlichen Bereich verwendet werden. Wir danken der Vorstandschaft des Wanderver­eins für die großzügige Unterstützung.

Wenn uns nicht die unterschiedlichen Verbände, Gruppierungen, Elternbeiräte und Einzelperso­nen durch Spenden oder auch durch ihre Tatkraft so großartig unter die Arme greifen würden, wäre in unseren Kindertagesstätten und auch in den zahlreichen Aufgabenfeldern unserer Pfarr­gemeinde vieles einfach nicht mehr zu machen. Wir sind wirklich darauf angewiesen. Deshalb aufrichtig Vergelt’s Gott dem Wanderverein und den vielen anderen Spendern, die uns immer wieder und meist im Stillen in unseren Anliegen unterstützen.

Bürozeiten während der Ferien

Das Pfarrbüro ist vom 1. August bis 31. August zu den üblichen Öffnungszeiten besetzt. Vom 1. September bis 9. September ist das Pfarrbüro nur in dringenden Fällen unter Tel.-Nr. 49 35- 0 zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte beachten

Der Pfarrbrief umfasst den Zeitraum von vier Wochen. Die nächste Ausgabe erscheint zum Sonn­tag, den 28. August.


Trauungen

6.) Alexander Kaden und Saskia Lorenz, Amberg

Beerdigungen

47.) Johann Janus, 86 Jahre, Amberg
48.) Johann Betz, 88 Jahre, Amberg