Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 12


Palmbuschenbinden im Pfarrzentrum, IRLANDFAHRT 2008, Sachausschuss Jugend trifft sich, Bußgottesdienst, Albenausgabe und Verkaufsausstellung, Vortrag bei der KAB St. Georg: Gartentipps vom Fachmann, Beichtgelegenheit vor Ostern, Palmsonntag, Neue Sodalen bei der Männer-Congregation, Ergebnis der Caritas-Frühjahrssammlung, Spende der KAB, Pfarrei bekommt wieder einen Praktikanten, Ortssprecherwechsel in Lengenloh, Kirchenmusik am Palmsonntag, Konzert im Kongregationssaal

Palmbuschenbinden im Pfarrzentrum

Das vom Frauenbund veranstaltete Palmbuschenbinden vom Montag, den 30. März, bis Mittwoch, den 1. April, jeweils um 14.00 Uhr findet entgegen der Ankündigung im letzten Pfarrbrief nicht in der Teeküche, sondern im Raum II des Pfarrzentrums statt. Die kleine Stärkung zwischendurch gibt es dann in der Teeküche.

Wir erinnern uns: IRLANDFAHRT 2008

Herzliche Einladung ergeht an alle, die im letzten Jahr (2008) bei der Irlandfahrt der Pfarrei dabei wa­ren. Wir wollen die Ereignisse und Erlebnisse mit einigen Bildern /Filmen in Erinnerung rufen. Bitte bringen Sie auch eigene Bilder (zum Anschauen / Tauschen ...) mit. Termin für diese Veranstaltung ist Dienstag, der 31. März, um 19.30 Uhr im Clubraum.

Sachausschuss Jugend trifft sich

Am Dienstag, den 31. März, treffen sich Vertreter der Jugendverbände zur Sitzung des Arbeitskreises Jugend in der Teeküche des Pfarrbüros. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Bußgottesdienst

Als allgemeine Form der Bußgesinnung und gemeinschaftsbezogene Hinführung zum Sakrament der Beichte wollen wir am Freitag, den 3. April, um 18.00 Uhr in St. Georg einen Bußgottesdienst feiern. Dieses Jahr steht er unter dem Stichwort Die fehlende Mitte. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Bußgottesdienst zwar ein wertvoller liturgischer Ausdruck der Versöhnungsbereitschaft Gottes mit den Menschen ist; er hat aber klar das Ziel, zu einer ganz persönlichen Erkenntnis der eigenen Verge­bungsbedürftigkeit zu führen. Das befreiende und versöhnende Wort der Lossprechnung von den Sün­den erfolgt nur im Sakrament der Buße, der Beichte. Deshalb besteht im Anschluss an den Bußgottes­dienst auch die hoffentlich gern wahrgenommene Gelegenheit, das Bußsakrament zu empfangen. Las­sen wir uns darauf ein; und wir werden spüren, die beste innere Vorbereitung auf das Fest der Aufer­stehung getroffen zu haben.

Albenausgabe und Verkaufsausstellung

Am Samstag, den 4. April treffen sich die Kommunionkinder mit ihren Tischmüttern zur Ausgabe der Kommunionalben in der Sakristei; anschließend basteln sie im Raum II des Pfarrzentrums Palmbu­schen. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr werden außerdem durch die Buchhandlung Dorner religiöse Bü­cher, CD’s, Musikkassetten und andere mögliche Geschenkideen, die nicht nur für die Erstkommunion geeignet sind, angeboten. Zudem bietet der Eine-Welt-Laden fair gehandelte Waren zur Unterstützung der Menschen in den Entwicklungsländern an. Darüber hinaus ist auch ein Verkaufsstand des Deko- und Bastelladens Lehnert vor Ort.

Vortrag bei der KAB St. Georg: Gartentipps vom Fachmann

Am Samstag, den 4. April, um 15.00 Uhr gibt der Gartenfachberater Werner Huber Tipps über Garten­gestaltung und –anbau. Der Vortag findet im Clubraum statt. Anschließend gibt es eine „kleine gesun­de Brotzeit“.

Beichtgelegenheit vor Ostern

Zur richtigen Vorbereitung auf das Osterfest gehört der Empfang des Bußsakramentes. Außer den ge­wohnten Beichtgelegenheiten jeden Samstag von 17.15 Uhr bis 17.45 Uhr in St. Georg und von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr in St. Sebastian besteht an folgenden Tagen zusätzlich die Möglichkeit, das Sakra­ment der Buße zu empfangen:

Freitag,  3. April	nach der 8.00-Uhr-Messe
			nach dem Bußgottesdienst (18.00 Uhr) 
Samstag,  4. April	17.15 Uhr bis 17.45 Uhr
Montag,   6. April 	nach der 8.00-Uhr-Messe
			18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Dienstag, 7. April	nach der 8.00-Uhr-Messe 
			während des Kreuzweges (18.00 Uhr) 
			bis 19.00 Uhr 
Mittwoch, 8. April	nach der Abendmesse (18.00 Uhr) bis 19.00 Uhr       
			(während der Anbetung)

Schließlich bieten Ihnen Pfarrer Brunner und Kaplan Mitterer gerne ein Beichtgespräch an. Sprechen Sie doch Ihre Seelsorger einfach an oder versuchen Sie es mit einem Anruf (Telefon Pfarrer: 49 35 49, Telefon Kaplan: 49 35 15). Vernachlässigen wir bitte nicht dieses wichtige Sakrament der Versöhnung mit Gott!

Palmsonntag

Die Karwoche wirft bereits ihre Schatten voraus. Der Palmsonntag markiert den Beginn der so ge­nannten Heiligen Woche. Wie gewohnt wollen wir die Palmweihe um 8.45 Uhr und 10.15 Uhr im Maltesergarten vornehmen. Die anschließende Prozession über die Maxallee zur Stadtpfarrkirche soll uns an den Einzug Jesu in die Stadt Jerusalem erinnern.

Neue Sodalen bei der Männer-Congregation

Beim Festkonvent der Marianischen Männer-Congregation am 4. Fastensonntag konnten neun Neuso­dalen aufgenommen werden. Wir freuen uns, dass diese Männer unsere Kongregation bereichern, die insgesamt rund 1.000 Sodalen zählt.

Ergebnis der Caritas-Frühjahrssammlung

Die Sammlung zugunsten der Caritas hat einen Ertrag von 6.075,10 € gebracht (Frühjahr 2008: 5.641,72 €). Allen Spendern und Sammlern ein herzliches Vergelt’s Gott.

Spende der KAB

Bei der Jahreshauptversammlung am 21. März hat die KAB eine Spende von 200 € übergeben. Da die Räumlichkeiten im Pfarrzentrum selbstverständlich zur Verfügung stehen, solle das Geld zur Deckung der Energiekosten verwendet werden. Wir sagen herzlich „Vergelt’s Gott“ für die sinnvolle Zweckbe­stimmung des Geldes.

Pfarrei bekommt wieder einen Praktikanten

Man kommt sich fast vor wie im Wartezimmer des Arztes: „Der Nächste, bitte!“ Kaum können wir nach vier Wochen Herrn Daschner verabschieden, steht der nächste Praktikant schon vor der Tür. Er heißt Josef Hausner und kommt aus Parkstein bei Weiden. Er wird – ähnlich wie Kaplan Klaus Beck – ein gutes Jahr bei uns bleiben (bis Ende April 2010), in das dann auch die Diakonenweihe im Dezem­ber fallen wird. Herr Hausner beginnt sein Praktikum am Samstag, den 4. April. Wir wünschen ihm gute und gewinnbringende Erfahrungen für den angestrebten Priesterberuf. Wir wollen ihm gern unse­re aufmerksame Begleitung zuteil werden lassen, so dass er sich bei uns in St. Georg wohl und wie zu Hause fühlen kann.

Ortssprecherwechsel in Lengenloh

Im Rahmen einer Josefifeier wurde der langjährige Ortssprecher von Lengenloh, Herr Karl Hüttner, verabschiedet. 40 Jahre übte er dieses Amt aus. Er tat es mit Weitsicht und der Fähigkeit zu motivieren und zu integrieren. Hervorzuheben ist ebenso die Tatsache, dass Herr Hüttner in all den Jahren um ein gutes Verhältnis zur Pfarrei bemüht war und demgemäß die Lengenloher bestärkte, die Belange der Pfarrei zu unterstützen. Wir sagen ihm für seine Tätigkeit, die sichtbare Früchte gebracht hat, ein von Herzen kommendes Vergelt’s Gott. In den Dank wollen wir auch die Lengenloher für ihr Engagement und ihre Treue zur Pfarrei mit einschließen.

Neuer Ortssprecher ist nun Jürgen Strobl. Er übt dieses Amt mit einem verjüngten Team aus. Wir wünschen ihm und allen Verantwortlichen, dass durch ihr Wirken sowohl das erfolgreiche Miteinan­der in der Ortsgemeinschaft als auch das optimale Verhältnis zu den Verantwortlichen in der Pfarrei weiterhin gewährleistet bleibt.


Kirchenmusik

Kirchenmusik am Palmsonntag

Der Familiegottesdienst am Sonntag, den 5. April (Palmsonntag), um 10.30 Uhr wird von dem Famili­enchor St. Georg mit neuen geistlichen Liedern umrahmt. Begleitet wird der Chor vom Flötenensem­ble und der Instrumentalgruppe „St. Georg“. Leitung: Rudi Bürgermeister

Konzert im Kongregationssaal

Fünf junge Musiker – sie nennen sich Pavone Quintett – geben am Samstag, den 4. April, um 19.30 Uhr im Kongregationssal ein Kammermusikkonzert. Passend zur Passionszeit und zum Jubiläumsjahr anlässlich des 200. Todestages von Joseph Haydn geben sie dessen Werk „Die sieben letzten Worte Jesu Christi am Kreuze“ zu Gehör. Der Eintritt ist frei. Die Musiker, die sich im Studium befinden bzw. sich eine berufliche Existenz erst noch aufbauen müssen, bitten jedoch verständlicherweise um eine Spende.

Beerdigungen

30.) Frieda Ehrensperger, 87 Jahre, Amberg
31.) Alexander Hahn, 65 Jahre, Amberg
32.) Josef Koller, 81 Jahre, Amberg