Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 42


Ministrantenproben, Kinderchristmette, Abschied von Rudolf Bürgermeister, Sternsingeraktion 2010, Werktagsmesse auf Abend verlegt, Weihnachtliche Geschenke für die Pfarrei, Kandidaten für Pfarrgemeinderatswahl gesucht, Katholischer Frauenbund St. Georg „Gruppe Maria“ - Aktion Weihnachtspäckchen -, Anpassung der Bezugspreise der Katholischen Sonntagszeitung, Familiengottesdienste im Advent, Pfarrbüro geschlossen, Bitte beachten, Mittwoch, 24. Dezember, Heilig Abend, Donnerstag, 25. Dezember, 1. Weihnachtsfeiertag

Ministrantenproben

Die Proben für die Weihnachtsgottesdienste finden am Mittwoch, den 23. Dezember, statt.

14.30 Uhr Probe für die Christmette,Donnerstag, den 24. Dezember
15.30 Uhr Probe für die Orchestermesse, Freitag, den 25. Dezember

Falls jemand zur Probe nicht kommen kann und dennoch ministrieren möchte, soll er sich te­lefonisch bei Kaplan Mitterer melden (Tel. 4935-15).

Kinderchristmette

Am Heilig Abend findet für unsere kleinen Kirchenbesucher um 16.00 Uhr ein Wortgottes­dienst mit Krippenspiel statt. Die Kinderchristmette wird von den „St.-Georgs-Spatzen“ und der Flötengruppe unter Leitung von Kantor Rudi Bürgermeister musikalisch umrahmt. Allen mitwirkenden Kindern und den Helferinnen bei den Proben sei ein herzliches Vergelt’s Gott gesagt.

Abschied von Rudolf Bürgermeister

Zum 31. Dezember scheidet Organist und Chorregent Rudolf Bürgermeister aus den Diensten der Pfarrei, um ab 1. Januar 2010 die Stelle als Regionalkantor in Passau-Süd anzutreten. Wir wollen unseren Kirchenmusiker am Sonntag, den 27. Dezember, gebührend verabschieden. Dazu sind wir sowohl zur Messe um 10.30 Uhr als auch zum anschließenden Stehempfang in den Pfarrsaal eingeladen.

Wir danken Herrn Bürgermeister für seinen Einsatz um die musica sacra, d. h. um die Kir­chenmusik in St. Georg. Wenn wir an ihn zurückdenken, werden wir mit seinem Namen auch sein natürliches und umgängliches Wesen in Verbindung bringen. Er konnte die Menschen für die Musik begeistern. Deshalb ist es verständlich, wenn wir seinen Weggang sehr bedauern. Ihm, seiner Frau und seinem kleinen Sohn wünschen wir von Herzen Gottes leitende Hand so­wohl im privaten Lebensvollzug wie im beruflichen Wirken.

Sternsingeraktion 2010

Am Sonntag, den 3. Januar, werden in der Abendmesse um 17.00 Uhr die Sterninger ausge­sandt, um in den kommenden Tagen als Heilige Drei Könige verkleidet wieder Geld für hilfs­bedürftige Kinder an den Haustüren unserer Pfarrei zu sammeln.

Montag, den 4., und Dienstag, den 5. Januar, 2010 wird in der Pfarrei St. Georg gesammelt. Mittwoch, den 6. Januar; ziehen die Sternsinger durch die Dörfer unserer Pfarrei.

Werktagsmesse auf Abend verlegt

Die Messe am Dienstag, den 5. Januar 2009, feiern wir als Vorabendmesse zum Hochfest Epi­phanias (Heilige drei Könige) um 17.00 Uhr. Die Messe um 8.00 Uhr findet deshalb nicht statt.

Weihnachtliche Geschenke für die Pfarrei

Neben einigen Einzelpersonen haben auch die Verbände im Rahmen ihrer Adventsfeier unse­rer bzw. ihrer Gemeinde ein Geschenk gemacht:

  • Der Seniorenclub hat an Stadtpfarrer Brunner eine Spende von 200 € übergeben. Sie soll zur Deckung der Heiz- und Stromkosten im Pfarrzentrum verwendet werden. Die Senioren wollen damit ihre Dankbarkeit zeigen, dass sie das Jahr über den Clubraum für ihre Zusammenkunft an jedem Dienstag nutzen dürfen. Das ist an sich ja eine Selbstverständlichkeit. Dennoch freuen wir uns über diese schöne und wertvolle Geste und danken dafür. Übrigens: Wir sind froh um jeden Neuzugang. Einfach bei Frau He­lene Landsherr anrufen (Telefon-Nr. 1 34 93) oder am Dienstag um 14.00 Uhr im Clubraum des Pfarrzentrums vorbei schauen (außer Ferienzeiten).
  • Das ganze Jahr über haben sie gebastelt, gebacken und verkauft: die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes St. Georg. Mit dem Erlös aus dem Palmbuschen- und Kü­chelverkauf sowie weiteren Aktivitäten wurde die Pfarrei mit einer stattlichen Spende von 2.000 € bedacht. Gleichzeitig erhielt der Kindergarten St. Georg für seine Belange einen Betrag von 100 €. Recht herzlich Vergelt’s Gott für dieses bewundernswerte Zeichen der Solidarität.
  • Auch die Vorstandschaft der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung hat beschlossen, ihre Pfarrei zu unterstützen. Sinngemäß hieß es bei der Übergabe von 200 €: „Diese Spende soll ein dankbarer Beweis für die freundliche Nutzung der Räume im Pfarr­zentrum und die gedeihliche Zusammenarbeit sein.“ Darüber hinaus wurden einige Päckchen an Vertreterinnen des Frauenbundes überreicht. Die KAB möchte damit einen Beitrag für die Aktion „Weihnachtspäckchen 2009“ leisten. Vielen herzlichen Dank!

Kandidaten für Pfarrgemeinderatswahl gesucht

Am 7. März 2010 wird ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Dazu wurde bereits ein Wahlaus­schuss gebildet, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt: Stadtpfarrer Brunner, Kaplan Mitterer, Gemeindereferent Hirsch, Reiner Busch, Barbara Zunner und Ulrich van Brakel. Es wäre wichtig, wenn sich aus unserer Pfarrei ausreichend Kandidaten bereit erklä­ren würden, in diesem wertvollen Gremium mitzuarbeiten. Freilich sind wir oft schon ander­weitig eingebunden: im Beruf, bei Vereinen, die privaten Interessen, die ohnehin schon vor­handene Mitarbeit in der Pfarrgemeinde; dann verlangt natürlich auch die Familie ihr Recht. All diese Gegebenheiten machen es schwierig, dass sich überhaupt noch jemand bereit erklärt zu kandidieren. Dennoch möchte ich an Sie, liebe Pfarrangehörige, appellieren, sich für den Pfarrgemeinderat aufstellen zu lassen, oder Personen anzusprechen, die Sie für geeignet hal­ten. Wählbar ist gemäß § 5 der Wahlordnung für die Pfarrgemeinderäte der Diözese Regens­burg, wer:

  • der katholischen Kirche angehört und sich nicht durch formalen Akt von ihr getrennt hat (durch Kirchenaustritt).
  • die Firmung empfangen hat
  • das 16. Lebensjahr vollendet hat.
  • wegen des Vorbildcharakters der Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat ein Lebens- und Glaubenszeugnis in Einklang mit der katholischen Lehre und den Grundsätzen der ka­tholischen Kirche führt (z. B. Sonntagsheiligung, kirchlich geschlossene Ehe etc.).
  • in der Pfarrei seinen ersten Wohnsitz hat oder in ihr hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig ist.
  • für keinen anderen Pfarrgemeinderat kandidiert.

Einverständniserklärungen zur Aufstellung als Kandidat bei der Pfarrgemeinderatswahl liegen im Pfarrbüro St. Georg zur Abholung bereit. Noch einmal möchte ich mich eindringlich an alle Pfarrangehörigen wenden, dass sich genügend Leute für dieses wirkliche Ehrenamt be­geistern lassen. Es spricht ja auch für oder gegen die Pfarrei, inwiefern sich die Gläubigen für ihre Gemeinde einsetzen wollen. Wir sind für jede Mitarbeit dankbar. Schon jetzt gilt den amtierenden Pfarrgemeinderatsmitgliedern ein aufrichtiges Vergelt’s Gott für die bisher ge­leisteten Dienste.
Ihr/Euer Pfarrer

Katholischer Frauenbund St. Georg „Gruppe Maria“ - Aktion Weihnachtspäckchen -

Zum siebten Male schnürte und verteilte die Gruppe „Maria“ vom Frauenbund St. Georg die Weihnachtspäckchen, um Bedürftigen in der eigenen Pfarrei unter die Arme zu greifen. Herz­lichen Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, welche diese Aktion „Weihnachtspäck­chen für Bedürftige in der Pfarrei“ ermöglichen. Sage und schreibe 130 Pakete wurden mit großer Liebe gepackt und gespendet. Dadurch konnte älteren, bedürftigen Menschen, Allein­erziehenden mit Kindern und Familien mit Kindern eine wirksame Hilfe geleistet werden. Die Pakete wurden mit großer Dankbarkeit von den Leuten entgegengenommen. Vielen Dank für Ihre Gabe!

Anpassung der Bezugspreise der Katholischen Sonntagszeitung

Die Kostensteigerungen bei Papier, Druck, Herstellung und Transport der Katholischen Sonn­tagszeitung zwingen die Verantwortlichen dazu, den Abonnementpreis ab 1. Januar 2010 maßvoll von 6,15 € auf 6,50 € pro Monat anzuheben. Die Preisanpassung gleicht die tatsächli­chen Kostensteigerungen bei weitem nicht aus, was der Verlag mit Rücksicht auf die Leserin­nen und Leser der Katholischen Sonntagszeitung in Kauf nimmt. Trotz der Erhöhung des Be­zugspreises sollten wir nicht übereilt handeln und einfach abbestellen. Die Katholische Sonn­tagszeitung ist ein wertvolles Medium, das den Leser fundiert und auf interessante Weise über die Geschehnisse in der Weltkirche und im Bistum Regensburg informiert.

Familiengottesdienste im Advent

Viel Zeit und Energie wurde wieder in die Vorbereitung und Gestaltung der Familiengottes­dienste im Advent investiert. Dafür sei den Familiengottesdienstteams und den Pfadfindern ein herzliches Dankeschön gesagt. Nicht vergessen wollen wir dabei auch die Geschäfte, wel­che uns freundlicherweise Requisiten unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben. Es sind dies: Esprit-Store, Wöhrl GmbH & Co. KG, Salon Karen, Friseur Renner und Friseur Schal­ler.

Pfarrbüro geschlossen

Aufgrund notwendiger Inventurarbeiten ist vom Montag, den 28. Dezember, bis Donnerstag, den 31. Dezember, das Stadtpfarramt St. Georg geschlossen. Wir bitten Sie um Ihr Entgegen­kommen, nur in äußersten Notfällen zu läuten oder anzurufen.

Bitte beachten

Der Weihnachtspfarrbrief umfasst den Zeitraum von drei Wochen. Die nächste Ausgabe er­scheint zum Fest Taufe des Herrn am Sonntag, den 10. Januar 2010.

Kirchenmusik an Weihnachten

Mittwoch, 24. Dezember, Heilig Abend

In der Kinderchristmette um 16.00 Uhr singen die „St. –Georgs- Spatzen“ Neue geistliche Lieder. In der Weihnachtmusik um 21.30 Uhr, die auf die Christmette einstimmen soll, hören wir meditatvie Orgelmusik mit Rudi Bürgermeister an der Orgel. In der Christmette um 22.00 Uhr singt die Schola St. Georg.

Donnerstag, 25. Dezember, 1. Weihnachtsfeiertag

Am 25. Dezember um 17.00 Uhr erklingt im Festgottesdienst, die „Pastoralmesse“ von K. Kempter. Ausführende: Beate Griesbeck, Sopran; Christina Gerl, Alt; Stephan Beierl, Tenor; Michael Meier, Baß; die Chorgemeinschaft und das Orchester „ St. Georg“ und Thomas Brunner, Orgel.
Die Leitung zur musikalischen Umrahmung der oben angeführten Festgottesdienste liegt in den Händen von Kantor Rudi Bürgermeister.

Vergelt’s Gott!

Vergelt’s Gott allen treuen Betern und Gottesdienstbesuchern, die an den Sonntagen und vor allem auch an den Werktagen Zeugnis über ihre lebendige Gottesbeziehung in der Gemein­schaft unserer Kirche ablegen. Die betenden und so wahrhaft gläubigen Christen leisten den ersten und wichtigsten Dienst, auf dem das Fundament unserer Pfarrgemeinde und Kirche überhaupt ruht.

Vergelt’s Gott allen Wohltätern unserer Stadtpfarrkirche St. Georg und der weiteren Kirchen bzw. Einrichtungen in unserer Pfarrei. Ohne die großzügige Unterstützung der zahlreichen Spender wäre vieles nicht möglich gewesen und könnte auch in Zukunft so manches nicht an­gepackt werden. Sie setzen mit ihrer Gabe ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit mit un­serer Pfarrgemeinde St. Georg.

Vergelt’s Gott den Ruhestandspriestern, dem Kaplan, den Diakonen sowie dem Gemeindere­ferenten für ihre wertvolle Tätigkeit in der Seelsorge und in der Liturgie.

Vergelt’s Gott den Mitgliedern der Katholischen Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinde­rates St. Georg sowie den Vorständen und Mitgliedern unserer kirchlichen Verbände und Gruppen für die vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit zum Wohl unserer Pfarrei.

Vergelt’s Gott den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen engagierten Pfarrangehörigen. Im Rahmen unseres Kirchenjubiläums wurden zahlreiche zu­sätzliche Dienste geleistet, die dazu beigetragen haben, dass die Feierlichkeiten in einem schönen Rahmen, in Harmonie und großer Zufriedenheit begangen werden konnten. Durch ihre Tätigkeit sind die vielen guten Geister ein lebendiger Baustein unserer Kirche vor Ort, die dadurch getragen und zusammengehalten wird.

Vergelt’s Gott den Leiterinnen, Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Elternbeiräten unserer fünf Kindertagesstätten für ihre wertvolle Arbeit zum Wohl der Kinder.

Vergelt’s Gott unseren fleißigen Mesnern und Helferinnen bzw. Helfern, die um die Schön­heit, Sauberkeit und Würde unserer Kirchen bemüht sind. Danke sagen wir in diesem Zusam­menhang auch jenen, die zur Festvorbereitung zusätzliche Dienste geleistet haben, so dass un­sere Gotteshäuser wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Vergelt’s Gott all jenen, die an dieser Stelle zu Recht auf einen Dank gehofft haben, aber aus menschlicher Unvollkommenheit leider übersehen bzw. vergessen worden sind.

Ihnen allen sage ich aus der Tiefe meines Herzens heraus: danke! Haben Sie Dank für Ihre Mühen, Ihre verwendete Zeit, Ihre Phantasie, Ihre Einsatzbereitschaft, Ihr Opfer, Ihre Treue zu unserer Kirche in einer kirchenfeindlichen Zeit und vor allem für Ihren Glauben und Ihre Liebe zum Mensch gewordenen Gott. ER möge Ihnen reichlich vergelten, was Sie für seine Gemeinde und zur Unterstützung Ihrer Seelsorger Gutes getan haben. Bitte seien Sie auch in Zukunft durch Ihr Engagement und Ihr Gebet ein lebendiger und tragender Baustein unserer Pfarrgemeinde.

Markus Brunner Stadtpfarrer

Taufe

47.) Jakob Oberhüttinger, Amberg
48.) Sofie Schusser, Amberg

Beerdigungen

87.) Therese Kroll, 75 Jahre, Amberg
88.) Simone Brückner, 34 Jahre, Amberg