Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 12


Pfarrbrief DezemberEin Werk der barmherzigen Liebe tun



„Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“, so mahnt uns der Herr in seiner Rede über das Endgericht im Matthäusevangelium (Mt 25,40). Die Sorge um unsere Mitmenschen sollte immer in unserem Blickfeld sein. Das christliche Gebot der Nächstenliebe, die Caritas, gehört zum Wesenszeug eines jeden von uns. Sonst darf er sich nicht als guten Christen bezeichnen. Deshalb möchten wir an Sie appellieren, die Armen und Bedürftigen nicht zu vergessen.
Das hat sich unser Frauenbund St. Georg mit der Weihnachtspäckchenaktion auf die Fahnen geschrieben. Er verteilt Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände und Geldspenden an jene in unserer Mitte, die kein geregeltes Einkommen haben, am Rand der Gesellschaft stehen, die nicht wissen, wie es weiter geht.

Weiterlesen: Pfarrbrief Nr. 12  Dezember 2018    

Pfarrbrief Nr. 11


November 2018Auf Wiedersehen und bis bald!


So schnell vergehen sieben Wochen und der erste Ausbildungsabschnitt neigt sich dem Ende entgegen. Ab 5. November ist Johannes Spindler wieder im Priesterseminar Regensburg. Nach den Weiheexerzitien im Kloster Mallersdorf wird er am Samstag, den 8. Dezember, in Neustadt an der Donau zum Diakon geweiht. Wir wünschen ihm bis dorthin interessante Vorlesungen und geisterfüllte Exerzitien.













     Kandidaten für Kirchenverwaltungswahl 2018
       >>>>>>>>> klicken Sie hier


 

 

 

Pfarrbrief Nr. 10


Oktober 2018Rosenkranzfest - Rosenkranzmonat


Der Oktober gilt seit dem Mittelalter als Rosenkranzmonat und ist - wie der Mai - als Marienmonat der Gottesmutter geweiht. Alle Gläubigen sind eingeladen, gerade in diesem Monat privat oder gemeinschaftlich den Rosenkranz zu beten.
Das meditative, wiederholende Sprechen, bei dem die Gebete mit einer Schnur abgezählt werden, ist in vielen Religionen verbreitet. Im Christentum ist spätestens seit dem Hochmittelalter die sogenannte „Pater-Noster-Schnur" zum Gebet des Vaterunsers bekannt. Aus ihr hat sich der Rosenkranz in seiner heutigen Form als marianisches Gebet entwickelt.

Weiterlesen: Pfarrbrief Nr. 10  Oktober 2018