Katholische Pfarrei
St. Georg

Pfarrbrief  Ostern 2023


Juli 2021

Die Schwesterpfarrei feiert groß ihr Jubiläum

Wir wurden ja schon darauf aufmerksam gemacht, dass St. Georg ein Jubeljahr begehen kann: vor 100 Jahre wurde die Pfarrei wiedergegründet. 

Seit dem Jahr 2001 bilden wir mit St. Georg eine Pfarreiengemeinschaft. Auch wenn man in Luitpoldhöhe wenig davon spürt, weil die Gottesdienste das Jahr über und an den Feiertagen alle noch vor Ort abgehalten werden, sollten wir uns doch vermehrt um ein Zusammenwachsen bemühen. Ein willkommener Anlass wäre die Teilnahme an der zentralen Feier zum Jubiläumsjahr am Sonntag, den 23. April. Es ist das Patroziniumsfest, das in feierlicher Weise mit Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer begangen wird. Um 10.00 Uhr ist die Pontifikalmesse in der Stadtpfarrkirche St. Georg, anschließend Festbetrieb im Pfarrgarten.
Es wird an diesem Tag die Festschrift veröffentlicht, in der auch die Pfarrei Luitpoldhöhe nicht zu kurz kommt! Nur so viel kann jetzt schon gesagt werden: Leser wissen mehr. Damit die Lektüre nicht zu trocken ist, wird auch Georgs-Geist und Amberger Drachenblut angeboten. Es ist also einiges geboten, so dass es sich zweifellos lohnt, mit der Schwesterpfarrei zu feiern.

 

 

 

 

 

 

Pfarrbrief  März 2023


Juli 2021

Kreuzweg durch die Stadt

Es ist ein Novum: Erstmals treffen sich am Abend des Palmsonntags die Amberger Pfarreien auf dem Marktplatz, um mit den Gläubigen einen Kreuzweg zu beten. Es handelt sich dabei nicht um die traditionelle Form, sondern an verschiedenen Stationen in der Altstadt – Rathaus, Landgericht, Frauenkirche, Marienheim und wieder zurück zum Rathaus – werden verschiedene Themen aufgegriffen und betrachtend ins Gebet genommen: Politik und Gesellschaft, Schuld/Gefangensein, religiöse Toleranz, Caritas/christliche Nächstenliebe.
Das wird bestimmt eine ganz neue und schöne Erfahrung. Schon heute laden wir Sie alle herzlich dazu ein: Palmsonntag, 2. April, 18.00 Uhr am Rathaus.

 

 

 

 

 

 

 

Pfarrbrief  Februar 2023


Juli 2021

Ein schöner Brauch - das "Blaseln"

Der moderne Mensch sucht weniger das Wort als das Zeichen. Jedenfalls haben katholische Christen schon immer den Wert der Zeichenhandlung geschätzt, weil dadurch das gesprochene Wort bzw. die Segensgeste veranschaulicht wird. Das gilt beispielsweise für die Auflegung des Aschenkreuzes am Aschermittwoch, das trifft ebenso auf den Blasiussegen zu. Nach dem Lichtmessgottesdienst am Donnerstag, den 2. Februar, wird „geblaselt“.

 

Wer ist mit dabei?

Wir erinnern an die Pfarrfahrt vom 30. Mai bis 6. Juni nach Wien, Ungarn und in die Slowakei. Wir wandeln sozusagen auf den Spuren unseres Pfarrvikars P. Stefan Danko. Informationen zur Reise erhalten Sie im Pfarrbüro St. Georg oder auf unserer Homepage(https://www.amberg-st-georg.de/veranstaltungen-aktuell/1799-pfarrfahrt-2023-nach-oesterreich-ungarn).   Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 1. März.