Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr.23 vom 11.07.2020


Pfarrbrief 42

Wir nehmen Sie mit nach Altötting

Einige Wochen liegt nun schon das Anliegenbuch am Marienaltar auf. Bis Mittwoch, den 22. Juli, bleibt es noch dort, dann wird es von Gemeindereferentin Papp und Pfarrer Brunner zur Gnadenkapelle nach Altötting getragen. Damit nehmen wir nicht nur diese, sondern alle Anliegen der Pfarrangehörigen mit zur Gnadenmutter. „Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!“

 

 

 



Pfarrbrief Nr.22 vom 04.07.2020


Pfarrbrief 42

"Wir feiern heut ein Fest!"

Lange Zeit konnten wir keine Gottesdienste für Kinder gestalten – die Schülergottesdienste waren ein erster Anfang und sie zeigen: Doch, es geht auch mit den Corona-bedingten Regeln!
Im nächsten Schritt wollen wir vor den Ferien noch einen gemeinsamen Familiengottesdienst feiern - am Sonntag, den 12. Juli, um 10.30 Uhr. Es wird kindgerecht gestaltete Elemente geben, neue geistliche Lieder und im Anschluss daran auch etwas für Zuhause zum Mitnehmen.
Um das Ganze auch organisatorisch zu meistern, hier schon ein Hinweis: Familien dürfen ja zusammensitzen – darum werden zu diesem Gottesdienst auch die ersten Bänke speziell für Familien reserviert sein, um den Kleinen die Sicht nach vorne zu gewährleisten.
Wir freuen uns über alle, die kommen, und bitte auch gerne weitersagen!

 

 

 



Pfarrbrief Nr.21 vom 27.06.2020


Pfarrbrief 42

Ein herzlicher Willkommensgruß

Zur Feier der Primiz von Neupriester Benjamin Raffler begrüßen wir alle Mitfeiernden sehr herzlich in unserer Stadtpfarrkirche. An erster Stelle grüßen wir natürlich den Primizianten selbst, dann seine Familie und Freunde, die Priester und Alumnen des Priesterseminars, Herrn Oberbürgermeister Michael Cerny als Vertreter der Stadt Amberg, die Gremien und Verbände unserer Pfarrei, die Pfarrangehörigen und all jene, die gekommen sind, um mit dem Neupriester die Freude über seine Berufung zum Diener Jesu Christi zu feiern.
Möge er sich immer wieder dankbar an dieses besondere Ereignis erinnern und daraus Kraft schöpfen. Und vergessen auch wir nicht diesen herausragenden Tag in der jüngeren Geschichte unserer Pfarrei.