Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr. 47


Veranstaltungskalender für das erste Halbjahr 2007

Für die Zeit von Januar bis Juni 2007 wurde wieder der Halbjahreskalender erstellt. Er enthält alle wichtigen gottesdienstlichen Feiern sowie die Veranstaltungen der Verbände, Institutionen und Kindertagesstätten der Pfarrei. Die Faltblätter liegen dem Weihnachtspfarrbrief bei. Sollten Sie weitere Exemplare benötigen, können Sie sich auf dem Schriftenstand in der Stadtpfarrkirche bedienen.

Spendenbereitschaft zum Weihnachtsfest

Unsere Pfarrei St. Georg mit ihren vielfältigen Aufgaben zur Ehre Gottes und zum Nutzen der Pfarrangehörigen hat eine enorme finanzielle Last zu tragen. Nicht zuletzt steht noch die Endfinanzierung der Außensanierung unseres sehr schön gewordenen Maltesergebäudes an. Man kann getrost sagen: St. Georg ist uns lieb und teuer! Bei all diesen Sorgen, die den Pfarrer und die Kirchenverwaltung plagen, kommt doch immer wieder auch ein Hoffnungsschimmer von seiten der kirchlichen Verbände, Einrichtungen und vor allem mancher Pfarrangehörigen selbst. Es wäre vieles nicht mehr machbar, würde uns nicht finanziell unter die Arme gegriffen.

Dankbar fühlen wir uns jedem einzelnen Spender verbunden. Nebenbei bemerkt: Oft sind es wirklich Leute, die eine kleine Rente haben, und für ihre Verhältnisse große Aufwendungen unternehmen, um uns zu helfen. Sie verdienen das größte Lob und dickste Vergelt’s Gott! Natürlich sind alle Spender in gleicher Weise in diesen Dank mit hineingenommen. Dann sind es die Vereinigungen und Gruppen, die die Verbundenheit mit ihrer Pfarrei hilfreich zum Ausdruck bringen. So gingen von folgenden Gruppierungen Spenden ein:

  • 1.500,-- € und Schleifen für die Christbaumkugeln vom Katholischen Frauenbund St. Georg
  • 150,-- € und Gebrauchsgegenstände (z.B. Kaffeemaschine) für die Küche des Pfarrzentrums vom Seniorenclub St. Georg

Nochmals Vergelt’s Gott all jenen, die in einer für uns alle wirtschaftlich und finanziell angespannten Lage ihre Pfarrei nicht vergessen.

Neue Altardecke

Aus vorhandenen Spitzen wurde eine Decke für den Volksaltar in St. Georg genäht, die künftig für Feiertage und besondere Anlässe Verwendung finden soll. Frau Theresia Niebler hat das weiße Leinentuch dafür gestiftet und das Nähen übernommen. Wir sagen ihr dafür ein herzliches Dankeschön.

Neuer Läufer in der Stadtpfarrkirche

Sicher ist es Ihnen auch schon so ergangen: Ab und zu werden einem die Wünsche von den Augen oder von den Lippen abgelesen und – erfüllt! So haben auch wir überraschenderweise – wie es in vielen anderen Kirchen ebenso zu finden ist – einen neuen Läufer im Mittelgang unserer Stadtpfarrkirche gespendet bekommen. Für diese beachtliche Aufmerksamkeit sagen wir ein inniges Dankeschön. Der Spender, der übrigens nicht einmal aus unserer Pfarrgemeinde stammt (!), möchte zwar nicht genannt werden; dennoch soll seine Großzügigkeit auf diesem Wege lobende Erwähnung finden.

Sternsingeraktion

Die diesjährige Sternsingeraktion steht unter dem Motto "Kinder sagen ja zur Schöpfung" . Im Blick stehen Kinder auf der Insel Madagaskar. Vor allem ihnen soll der Erlös der Sammlung zu Gute kommen. Die Sternsingergruppen unserer Pfarrei, an denen sich Kinder und Jugendliche der Ministranten, der Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie Kinder der Max-Josef-Schule beteiligen, werden am Donnerstag, den 4. Januar, und gegebenenfalls noch Freitag, den 5. Januar 2007, in unserer Pfarrei unterwegs sein, den Segenswunsch über die Wohnungen und Häuser sprechen und für die Kinder auf der ganzen Welt sammeln. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie fast 3000 Kinderhilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa. Unsere Mädchen und Buben freuen sich auf einen Besuch bei Ihnen und danken Ihnen schon jetzt herzlich für die freundliche Aufnahme. Und wir sagen den Stersingern danke, dass sie eine Zeit ihrer Weihnachtsferien verwenden, um für hilfsbedürftige Altersgenossen Geld zu sammeln.

Pfarrfamilienabend

Am Samstag, den 13. Januar 2007, veranstalten wir wieder einen Pfarrfamilienabend. Nach der Vorabendmesse wird im Pfarrsaal ein buntes Programm geboten, u. a. eine interessante Rückschau auf die Romfahrt im vergangenen Jahr.

Änderung der e-mail-Adresse von Gemeindeassistent Michael Hirsch

Da die e-mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erloschen ist, ist unser Gemeindeassistent Michael Hirsch zukünftig über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

Pfarrbüro geschlossen

Aufgrund notwendiger Inventurarbeiten ist im neuen Jahr das Pfarrbüro St. Georg für eine Woche geschlossen; und zwar von Dienstag, den 2. Januar, bis Freitag, den 5. Januar 2007. Ab Montag, den 8. Januar, sind wir wieder für Sie da. Wir bitten um Ihr Entgegenkommen.

Bitte beachten

Der Weihnachtspfarrbrief umfasst den Zeitraum von zwei Wochen. Die neue Ausgabe erscheint zum Fest Taufe des Herrn am Sonntag, den 7. Januar 2007.

Taufen

29.) David Braun, Ammerthaler Weg 36a, 92224 Amberg

30.) Alexander Hoppfauf, Portnerstr. 2, 92224 Amberg

Beerdigungen

79.) Auguste Greger, 93 Jahre, Friedrich-ebert-Str. 41, 92224 Amberg

80.) Anna Lüthy, 86 Jahre, Burgstallweg 2, 92224 Amberg

81.) Janina Schreiber, 58 Jahre, Plechstr. 12, 92224 Amberg

82.) Annemarie Lobenhofer, 71 Jahre, Laurerstr. 6, 92224 Amberg

83.) Richard Gawlik, 72 Jahre, Sebastianstr. 21, 92224 Amberg

Kirchenmusik an Weihnachten

Sonntag, 24. Dezember, Heiligabend

In der Kinderchristmette am Heiligabend, den 24. Dezember, um 16.00 Uhr singen die "St.-Georgs-Spatzen" Europäische Weihnachtslieder mit Christopher Lange als Begleitung an der Orgel.

In der Weihnachtsmusik am Heiligabend, den 24. Dezember, um 21.30 Uhr, die auf die Christmette einstimmen soll, hören wir Werke von F. W. Zachow und G. F. Kauffmann sowie freie Improvisionen mit Christopher Lange an der Orgel.

In der Christmette um 22.00 Uhr singt die Chorgemeinschaft "St. Georg" Chormusik von J. Schnabel, C. Saint-Saens, C. Mawby, J. Rutter und H.G. Pflüger. Ausführende: Chorgemeinschaft "St. Georg" und Felix Steger, Orgel.

Montag, 25. Dezember, 1. Weihnachtsfeiertag

Am 25.Dezember um 18.00 Uhr erklingen im Festgottesdienst die Pastoralmesse in G op. 24 von K. Kempter; Nativity Carol "Born in a stable" von J. Rutter und die Kantate "Ihr lieben Hirten fürchtet euch nicht" von A. Hammerschmidt. Ausführende: Anna Kapperer, Sopran; Michaela Reiser, Mezzosopran; Ingrid Wiesnet, Alt; Manfred Wastl, Tenor; Benjamin Appl, Bass; Gerhard Groß, Orgel; das Kammerorchester und die Chorgemeinschaft "St. Georg".

Sonntag, 31. Dezember, Silvester

Beim festlichen Jahresschlussgottesdienst am 31. Dezember um 16.00 Uhr singt die Chorgemeinschaft "St. Georg" die Messa alla settecento von W. Menschick, "Von guten Mächten wunderbar geborgen" von M. Schütz und "Joy to the world" von J. Rutter. Ausführende: Michael Meier, Orgel und die Chorgemeinschaft "St. Georg".

Samstag, 6. Januar, Erscheinung des Herrn – Epiphanie –

Im Festgottesdienst am Samstag, den 6. Januar, um 9.00 Uhr erklingen die Kleine Festmesse in C op. 37 und Werke von J. Haas. Ausführende: Chorgemeinschaft "St. Georg".

Sonntag, 7. Januar, Taufe des Herrn

Im Gottesdienst am Sonntag, den 7. Januar, um 18.00Uhr singt das Vokalensemble "St. Georg" die Missa brevis von V. Pellegrini und Motetten von M. Hauptmann. Ausführende: Vokalensemble "St. Georg".

Die Leitung zur musikalischen Umrahmung der oben angeführten Festgottesdienste liegt in den Händen von Kantor Christoph Schenk.

Das Licht von Betlehem

Wer nach Betlehem kommt und die Kirche betreten will, die Kaiser Konstantin an der Stelle erbaut hat, an der nach der Überlieferung Christus geboren wurde, findet keines der prunkvollen Portale vor, die einst die Würde des Gotteshauses unterstrichen. Aus Gründen, die wir heute nicht mehr genau erkennen können, ist selbst das letzte verbliebene Tor soweit zugemauert worden, dass nur noch ein niedriger Einstieg geblieben ist. Der Besucher muss sich bücken, wenn er eintreten will. Irgendwie passt die schmale, niedrige Tür besser zu dem Ereignis, das hier verehrt wird, und zu der Person, für die der Raum gebaut worden ist, als ein prunkvolles Tor.

Gott selber hat sich klein gemacht, damit wir die Furcht vor ihm verlieren, ihm nahen können; damit Gemeinschaft zwischen ihm und uns entstehen kann. Er hat sich gebückt bis auf die Erde herunter, bis in die Armseligkeit unsres Menschseins hinein. Wer zum Ort der Geburt Jesu kommen will, muss sich bücken, wie Gott sich gebückt hat: Wir müssen unseren Dünkel, unsere Selbstsicherheit, unsere Vorurteile, unsere Besserwisserei ablegen; nur dann können wir wieder sehen, nur dann kommen wir zu dem Gott, der selbst ein Kind werden wollte. Nur dann kann Friede werden. Denn was uns trennt sind unsere Ansprüche, unser Recht-haben-wollen, unser fertiges Bescheidwissen. Was uns einen kann, ist die "Rückkehr zum Herzen", von der der heilige Augustinus in diesem Zusammenhang spricht.

Papst Benedikt XVI.

Wir wünschen allen, besonders den kranken, alten und einsamen Menschen, den Familien, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine gesegnete Weihnacht und aus der anbetenden Begegnung mit dem göttlichen Kind in der Krippe den Mut zum Aufbruch in ein friedvolles, gesegnetes neues Jahr 2007!

In weihnachtlicher Freude grüßen Sie im Namen aller Seelsorger der Pfarrei St. Georg

Stadtpfarrer Markus Brunner
Kaplan Markus Bruckner
Gemeindeassistent Michael Hirsch


Vergelt’s Gott!

Vergelt’s Gott allen treuen Betern und Gottesdienstbesuchern, die an den Sonn- und Werktagen Zeugnis über ihre lebendige Gottesbeziehung in der Gemeinschaft unserer Kirche ablegen.

Vergelt’s Gott allen Wohltätern unserer Stadtpfarrkirche St. Georg, der übrigen Kirchen und der Einrichtungen in unserer Pfarrei. Ohne die großzügige Unterstützung der zahlreichen Spender wäre vieles nicht möglich gewesen und könnte vieles auch in Zukunft nicht angepackt werden. Sie setzen mit Ihrer Gabe ein sichtbares und höchst anerkennenswertes Zeichen der Verbundenheit mit unserer Pfarrgemeinde St. Georg.

Vergelt’s Gott den Ruhestandspriestern für ihre wertvolle Mithilfe in der Seelsorge, im Beichtstuhl und bei der Zelebration der Messen in den Kirchen und Seniorenheimen.

Vergelt’s Gott den Vorsitzenden und Mitgliedern der Katholischen Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates St. Georg sowie den Vorständen und Mitgliedern unserer kirchlichen Verbände und Gruppen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohl unserer Pfarrgemeinde.

Vergelt’s Gott den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen engagierten Pfarrangehörigen. Durch Ihre Tätigkeit gestalten Sie unsere Gemeinde aktiv mit und tragen so zu einem positiven, einladenden Image unserer Gemeinde bei.

Vergelt’s Gott den Leiterinnen, Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Elternbeiräten unserer Kindergärten St. Georg, Christkönig und St. Sebastian sowie unseres Kinderhortes St. Georg.

Vergelt’s Gott unseren Mesnern und allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die für die Sauberkeit in unseren Kirchen sorgen. Danke sagen wir auch jenen, die zur Festvorbereitung zusätzliche Dienste geleistet haben, so dass unsere Gotteshäuser wieder in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. In diesen Dank schließen wir die Amberger Krippenfreunde für die Gestaltung der großen Krippe in der Stadtpfarrkirche mit ein.

Vergelt’s Gott unseren Organisten, den Chören und musikalischen Gruppen, den Solisten und dem Kammerorchester "St. Georg", die mit ihrer Musikalität die Liturgie bereichern.

Vergelt’s Gott unseren Jugendgruppen, vor allem den Ministrantinnen und Ministranten für ihren wichtigen, ehrenvollen Dienst am Altar. Danke auch für das oft nicht einfache Wirken als Sternsinger.

Vergelt’s Gott all jenen, die an dieser Stelle auch auf einen Dank zur Recht gehofft haben, aber aus menschlicher Unvollkommenheit leider vergessen bzw. übersehen worden sind.

Ihnen allen möchte ich das zusprechen, was wir in einem Lied aus der Schubertmesse singen:

Nur danken kann ich, mehr doch nicht.

Zudem erbitte ich für Sie bei IHM, dem letztlich all unser Gebet und Wirken gehört, dass Sie verspüren dürfen, was als Wunsch bereits mehrmals zum Ausdruck gebracht wurde: Gott möge Ihnen reichlich vergelten, was Sie für seine Gemeinde und zur Unterstützung der Seelsorger Gutes getan haben und hoffentlich auch in Zukunft tun werden.

Ihr/Euer Pfarrer

 

 

Pfarrbrief Nr. 46


Friedenslicht aus Bethlehem, Adventsfeier des Seniorenclubs, 4. Advent und Heiliger Abend, Beichtgelegenheit vor Weihnachten, Beichtgespräch, Geschenkidee für Weihnachten

Weiterlesen: Pfarrbrief Nr. 46 vom 17.12.2006

Pfarrbrief Nr. 45


Familiengottesdienste am 2. und 3. Advent, Bibelgesprächskreis, Wanderung nach Fichtenhof, Erste Krippendarstellung, Adventfeier der Siedlergemeinschaft Katharinenhöhe, Bußgottesdienst, Beichtgelegenheit vor Weihnachten, Beichtgespräch

Weiterlesen: Pfarrbrief Nr. 45 vom 10.12.2006