Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief Nr.13 vom 18.04.2020


Pfarrbrief 42

Wie ist die Regelung für entfallene Beerdigungsgottesdienste?


Die Beisetzungen dürfen derzeit nur mit den engsten Angehörigen direkt am Grab durchgeführt werden, also ohne Requiem. Wir bieten den Hinterbliebenen an, in der Zeit „nach Corona“ den Beerdigungsgottesdienst nachzuholen. Darüber hinaus planen wir eine allgemeine Gedenkmesse für alle, die in der Zeit der Coronapandemie verstorben sind. Denn für viele Angehörige ist es schon hart, wenn zur Beerdigung kein Requiem gefeiert werden kann. Diesem Bedürfnis werden wir entgegen kommen, indem wir die Totenmesse nachholen, ob speziell für die Hinterbliebenen oder allgemein für alle in diesen Wochen Verstorbenen.

 

 



Pfarrbrief Ostern 2020


Pfarrbrief 42

Ostergottesdienste  werden von Onetz und OTV übertragen

Oberpfalzmedien und auch OTV haben angefragt, ob wir uns vorstellen könnten, dass die Osterliturgie aus St. Georg gesendet wird. Da brauchten wir nicht lange überlegen.  Am Karsamstag wird um 20.00 Uhr die Feier der Auferstehung aus unserer Stadtpfarrkirche von Oberpfalzmedien übertragen. So sind Sie mit dabei: Einfach www.onetz.de in den PC eingeben, auf der Website rechts oben das Kästchen „Themensuche“ anklicken und das Wort „Livestream“ eintragen. Dann müsste es klappen, dass Sie die Osternacht direkt mitfeiern können. Die Festmesse am Ostersonntag um 10.00 Uhr wird dann von OTV live im Fernsehen übertragen. Wir danken den Verantwortlichen von OTV und Oberpfalzmedien sehr herzlich für ihr Interesse. Wir fühlen uns wirklich geehrt. Also einschalten, und Sie sind mit dabei.

                             

 

 

 

 

 

 

 



Pfarrbrief Nr.11 vom 21.03.2020


Pfarrbrief 42

Wir feiern für Sie Gottesdienst


Auch wenn Sie an den Gottesdiensten momentan nicht teilnehmen können, im Geiste sind Sie mit dabei. Denn die Priester unserer Pfarrei – Pfarrvikar Stefan Danko, Kaplan Florian Rein und Stadtpfarrer Markus Brunner – feiern täglich die heilige Messe und nehmen Sie in die Feier mit hinein. Sie werden darüber hinaus den Kreuzweg ebenso für die Pfarrangehörigen beten wie sie in der Anbetung deren Anliegen vor den gegenwärtigen Herrn im Altarssakrament bringen. Hinsichtlich der genauen Zeiten verweisen wir auf die Gottesdienstordnung.
Zu Beginn der Messe und des Kreuzweges hören Sie die Glocken läuten – die Glocken von St. Georg, von St. Sebastian und St. Katharina. Dann wissen Sie: „Jetzt beginnt der Gottesdienst. Der Priester denkt in der Liturgie auch an mich. Alles, was mich und die vielen anderen bewegt, trägt er hin vor Gott.“ Es wäre schön, wenn Sie selbst eine Brücke des Gebetes von Ihrem Zuhause an den Ort der Messfeier schlagen würden. Dann spüren Sie die Verbundenheit umso intensiver.